Das Geheimnis eines erfolgreichen Blog-Businesses

Hat sich dein Kunde schon mal für deine Werbung bedankt?

Teilt er deine Werbung mit Freunden? Schickt er die Danke-Mails dafür? Meldet er sich, wenn er eine Anzeige verpasst hat?

Verändert deine Werbung generell das Leben deines Lesers zum Guten? Macht sie dich zum Helden, anstatt zu unterbrechen und zu nerven?

Meine Werbung tut all das.

Denn meine Artikel … sind Werbung. Und selbst diese Lektionen dieses Kurses hier … sind im Grunde nur Werbung.

Man nennt das Marketing mithilfe von Inhalten (egal ob Text, Audio oder Video) auch Content Marketing. Und es ist der neuste Schrei.

Es gibt jetzt viele Wege, um Inhalte zu benutzen, damit man mehr Besucher, mehr Leser und mehr Kunden gewinnen kann. Es ist generell ein komplexes Thema und wir gehen in den nächsten Wochen noch genauer drauf ein.

Aber eins vorweg.

Du musst kein Experte im Werbetexten sein

Wenn du dir jetzt denkst, dass nur gute Texter Content für sich arbeiten lassen können, dann liegst du falsch.

Es gibt viele Texter, die schön und kreativ Schreiben können. Aber vermarkten und verkaufen tun diese Inhalte oft nicht sonderlich viel.

Das ist generell das Schöne am Werbetexten.

Du musst nicht kreativ sein oder gut mit Wörtern umgehen können. Du musst nur Wörter in einer strategischen und verlockenden Art und Weise benutzen. Das ist eine ganz andere Geschichte.

Hier im affenblog lernst du eine Menge über Überschriften und das Werbetexten. Das macht dich automatisch zu einem besseren Texter.

Aber beim Content Marketing geht es im Kern eben nur um den hochwertigen, wertvollen Content. Aber was ist das genau?

Erstelle immer etwas Wertvolles

Kennst du den Spruch: „Content ist King“?

Das wird so oft gepriesen. Aber dennoch kriegen es so viele einfach immer noch nicht hin. Ich sehe immer noch so viel Blogger, die einfach schlechten Content dahinklatschen und sich wundern, warum die Besucher ausbleiben.

Oder noch schlimmer: Du benutzt automatische Blogging-Tools oder schreibst stark keywordlastige Artikel nur für die Suchmaschine. Und nicht für den Menschen.

Aber eigentlich ist das Prinzip ganz einfach:

Wenn du schlechten Content produzierst, dann wirst du auch schlechte Ergebnisse bekommen.

Ganz logisch, oder?

Genau deshalb lautet die erste Regel des Content Marketings: Erstelle immer hochwertige Inhalte. Ich mein … wie willst du das denn anders machen? Dein Blog-Business besteht aus Content.

Und wann ist Content wertvoll?

Dann, wenn er geteilt wird. Wenn er kommentiert wird. Wenn du Danke-E-Mails für deinen Content bekommst.

Wenn nicht, dann ist dein Inhalt einfach noch nicht hochwertig genug. Denn nicht du entscheidest, wie wertvoll dein Content ist, sondern dein Leser.

Wichtig ist, dass dein Inhalt Probleme löst. Er muss inspirieren. Motivieren. Gefühle wecken. Der Leser muss etwas lernen. Erst dann hast du wertvollen Content.

Und wenn du hochwertigen Content erstellst, dann freut sich nicht nur der Mensch, sondern auch die Suchmaschine (dazu in ein paar Wochen mehr).

Aber schauen wir uns mal mehr Vorteile von Content an.

Content ist ein Netz, keine Harpune

Smarte Fischer benutzen auf hoher See ein Netz, um reichlich Fische zu fangen.

Und auch wenn ich meine Kunden niemals als Fische bezeichnen würde, machst du mit deinem Content genau dasselbe.

Die „traditionellen“ Internet Marketer haben es da viel schwerer. Sie haben nur einen Schuss, um Kunden zu überzeugen. Du aber erstellst ein nettes, komfortables Netz, das deinen potentiellen Kunden unterstützt.

(Wenn du mehr über dieses „Netz und Harpune“-Thema erfahren möchtest, dann schaue dir diesen Beitrag von mir an.)

Mit deinem Content erstellst du also eine nette Wohlfühlatmosphäre, die deinem Leser bei seinen Zielen hilft und ihn glücklich macht.

Das ist der Grund, warum Content so gut funktioniert.

Du lieferst also kostenlosen Inhalt und gleichzeitig deine Marketing Message über einen längeren Zeitraum. Damit streckst du diesen „Überzeugungsprozess“ der „traditionellen“ Internet Marketer.

Denn großartiger Content baut Vertrauen, Glaubwürdigkeit und Autorität auf. Und während du diese Dinge aufbaust, baut sich die Verkaufsresistenz deines potenziellen Kunden ab.

Deshalb ist Content Marketing einfach so unglaublich smart.

Währenddessen hilfst du deinem potenziellen Kunden kleine Hürden zu überwinden und somit näher zu seinem gewünschten Ziel zu kommen. Und zwischendurch machst du einfach Angebote.

Deshalb ist es egal, ob du deinen potenziellen Kunden für drei Tage oder drei Jahre an deiner Seite hast. Manche brauchen länger. Manche brauchen weniger. Du erscheinst in regelmäßigen Abständen und lieferst etwas Wertvolles. Und wenn dein potenzieller Kunde bereit ist, dann bist du bereits da.

Wichtig ist auch noch, dass du deine Inhalte so gestaltest, dass sie deinen Leser jedes mal belohnen. Wirf auch mal einen Blick auf diesen Beitrag und lerne mehr darüber.

Aber es gibt einen Fehler, den einige Blogger begehen.

Finde Kunden, nicht nur Leser

Denn Aufmerksamkeit allein bringt dir immer noch kein Geld. Sonst würden eine Menge Blogger wirklich reich sein.

Es ist halt ziemlich leicht und vor allem verlockend nur der Aufmerksamkeit zu verfallen.

Ich sehe einige Blogger, die so sehr nach Aufmerksamkeit lechzen, dass sie einfach den kompletten Business-Aspekt außer Acht lassen. Und das ist genau der Grund, warum sie pleite sind.

Deshalb musst du immer nur an deine Kunden denken und nicht nur stumpf irgendwelche Leser finden. Denn das ist einfach nicht zielführend.

Aber warte. Es gibt noch mehr.

Du musst deine Inhalte als System einsetzen. Dein potenzieller Kunde muss immer näher und näher in deinen Kosmos gerückt werden. Und während das passiert, lieferst du eine Marketing Message, die nett, einladend und überhaupt nicht schmierig ist.

Du brauchst also mehr als Content. Du brauchst ein Content Marketing System. (Auch dazu gibt’s mehr in den nächsten Wochen.)

Kommst du jetzt vielleicht mit den ganzen Begriffen durcheinander und fragst dich …

Was ist der Unterschied zwischen Werbetexten und Content Marketing?

Dann lass mich das noch mal kurz zusammenfassen. Werbetexten und Content Marketing sind zwei paar Schuhe.

Beim Werbetexten geht es darum, den Leser zu überzeugen eine bestimmte Handlung auszuführen.

Beim Content Marketing dagegen geht es darum, hochwertige Inhalte zu erstellen, die Vertrauen, Nähe und eine Wohlfühlatmosphäre erschaffen.

Smarte Blogger verbinden nun beide Bereiche miteinander. Denn zusammen sind diese Bereiche viel stärker als alleine.

Fazit

Du hast gelernt, dass hochwertiger Content das Geheimnis eines erfolgreichen Blog-Businesses ist.

Wenn du Content Marketing richtig angehst, dann wird sich dein Kunde für deine Werbung bedanken. Er wird sie mit seinen Freunden teilen. Deine Werbung wird das Leben deines Leser zum Guten verwandeln und dich zum Helden machen.

Denn Content ist das Rückgrat deines Blog. Content ist der Blog.

In der nächsten Lektion geht es darum, wie du (und wie du nicht) mit deinem Blog und Content Geld verdienen kannst.

Viel Spaß beim Produzieren,
Vladislav

Hast du noch Fragen zu Chimpify?   0471 48219551

© 2012-2017 by Chimpify UG (haftungsbeschränkt) • Powered by Chimpify