Hat sich dein Kunde schon mal für deine Werbung bedankt?

Nun. Ich bekomme immer wieder Danke-Mails für meine Werbung. Meine Werbung… sind nämlich Blogartikel. Meine Werbung… sind Inhalte.

Und Inhalte sind das Benzin des Internets. Inhalte (oder auch Content) treiben das Internet an.

Heutzutage suchen Kunden nach Informationen die ihre Probleme lösen. Nicht nach einem Verkaufsgespräch.

Deshalb solltest du kostenlosen Content liefern. Dadurch baust du Vertrauen, Glaubwürdigkeit und Autorität auf. Und während du diese Sachen aufbaust, baut sich die Verkaufsresistenz deines potentiellen Kunden ab.

Man spricht dann auch von Content Marketing.

Was ist Content Marketing?

Content Marketing ist uralt. David Ogilvy hat 1951 bereits seinen „Guinnes Guide to Oysters“ veröffentlicht:

guinness-guide-to-oysters

Das ist Content Marketing. Das ist Marketing mit Hilfe von kostenlosen Inhalt. Dadurch hat der Leser einen Nutzen. Dieser Inhalt informiert und unterrichtet. Dieser Inhalt baut Vertrauen auf.

Content Marketing ist also das Erstellen von hochwertigen, kostenlosen Inhalten. Diese Inhalte ziehen potentielle Kunden an… und wandeln diese in „richtige“ Kunden um. Und… aus „normalen“ Kunden werden regelmäßige Kunden.

Und wenn ich von Content spreche, dann meine ich damit nicht nur Blogs und Blogartikel. Ich meine damit auch Video-Anleitungen, E-Mail-Newsletter, kostenlose Reports, Podcast, etc.

Wichtig ist auch, dass dein Content eng mit dem was du verkaufst verbunden ist.

Kurz gesagt: Du unterrichtest deinen potentiellen Kunden. Dadurch kennt dich der potentielle Kunde. Dadurch mag dich der potentielle Kunde. Und dadurch vertraut dir der potentielle Kunde. Eine perfekte Voraussetzungen um Geschäfte mit dir zu machen. Oder?

Was sind die Vorteile?

Menschen mögen keine Werbung. Menschen mögen lieber hochwertige Informationen. Vor allem bei Verkaufsentscheidungen.

Hier sind 4 Vorteile von Content Marketing:

  • Menschen speichern (bookmarken) diese Art von Inhalten
  • Menschen linken zu dieser Art von Inhalten
  • Google liebt diese Art von Inhalt (vor allem nach den ganzen Panda- und Pinguin-Updates)
  • Affenstarker Content verbreitet sich über soziale Netzwerke

Content Marketing ist verbesserte Werbung. Es ist die Weiterentwicklung von Werbung. Das was Werbung schon all die Jahre versucht, macht Content Marketing auch. Nur besser.

Zusammengefasst kann man sagen, Content baut Autorität, Vertrauen und Glaubwürdigkeit auf. Die perfekte Voraussetzung eben.

Was ist der Unterschied zwischen Content Marketing und Werbetexten?

Content Marketing und Werbetexten (oder auch Copywriting) sind zwei paar Schuhe.

Content Marketing ist das Erstellen von hochwertigen Inhalten die zum Marketing dienen. Werbetexten dagegen ist das Verwenden von Wörtern, die den Leser zu einer bestimmten Handlung überzeugen.

Content Marketing ohne Werbetexten ist Verschwendung von gutem Content. Werbetexten ohne Content Marketing ist Verschwendung von guten Werbetexten.

Diese beiden Elemente zusammen sind stärker als alleine. Diese zwei Elemente entfachen gemeinsam erst ihr volles Potential.

Erstelle etwas von Wert

Da Draußen herrscht ein kleiner Irrglaube. Man soll einfach etwas zusammenschustern. Es eintüten. Und am besten noch verkaufen. Aber das ganze hat einen Hacken.

Müll-Produkte, liefern Müll-Ergebnisse.

Niemand mag Müll-Content. Weder Menschen. Noch Suchmaschinen. Und… Müll baut auch keine Autorität, Vertrauen und Glaubwürdigkeit auf.

Vergiss also nie, erstelle immer etwas von Wert. Es muss immer deinem Leser einen Nutzen liefern. Was hat er davon? Alleine wenn du dieses Prinzip befolgst und umsetzt, bist du schon weiter als deine Konkurrenz.

Content Marketing ist ein Netz, keine Harpune

Sonia Simone drüben von Copyblogger beschreibt es hier sehr schön. Content Marketing ist ein Netz. Keine Harpune.

Wir kennen die klassischen Marketer. Sie benutzen eher eine Harpune. Sie haben ihre auffällige Verkaufsseiten und jagen (z.B. mit AdWords) kalten Traffic auf diese. In so einem Szenario hat man nur eine Chance. Man hat nur eine Harpune. Nur einen Schuss. Nur einen Schuss um den Leser zu einem Kunden zu verwandeln.

Dagegen benutzen smarte Fischer auf hoher See ein Netz. Ein Netz um Fische zu fangen. Und genau das machst du mit deinem Content auch. Mit deinem Content erstellst du eine nette Wohlfühlatmosphäre die deinem Leser hilft und ihn glücklich macht.

Großartiger Content baut Vertrauen und ein harmonisches Verhältnis auf. Es unterrichtet deinen potentiellen Kunden über den Nutzen mit dir Geschäfte zu machen.

(Ein gutes Beispiel wären hier z.B. Case Studies. Stelle dir vor du veröffentlichst einen Artikel und beschreibst, wie du einem Kunden geholfen hast. Ein potentieller Kunde wird diesen Beitrag sehen und sich denken: „Hm, wenn es bei ihm funktioniert, dann muss es bei mir auch funktionieren.“)

Und es ist egal ob du deinen potentiellen Kunden für 3 Tage oder 3 Jahre an deiner Seite hast. Manche Kunden brauchen länger. Manche Kunden brauchen weniger. Mit Content Marketing bist du aber immer da. Du erscheinst in regelmäßigen Abständen. Und wenn dein potentieller Kunde endlich bereit ist, dann bist du bereits da.

Die 2 Arten von Kunden

Wenn du Content Marketing betreibst, dann hast du 2 Kunden.

Der erste ist derjenige, der dich kennt, der dich liebt. Es ist diese spezielle Person die Geschäfte mit dir macht.

Der zweite Kunde dagegen, ist die Person die deinen Inhalt teilt. Er kauft vielleicht nicht das was du anbietest. Aber er teilt deinen Inhalt. Und noch besser ist es, wenn dieser jemand viel Ohren hat die ihm zuhören. Aus diesem Grund macht ihn das wertvoller als deinen eigentlichen Kunden.

Denke immer daran. Wenn du Content produzierst, dann vergiss deinen zweiten Kunden nicht.

3 wichtige Elemente für dein Content Marketing

Mit diesen 3 wichtigen Elemente machst du dein Content erst funktionsfähig:

1. Dein Leser muss sich gut fühlen

Jedes Stück Inhalt von dir muss ein Problem deines Publikums lösen. Oder sie unterhalten. Am besten beides.

Alles was sie von dir bekommen, muss sich gut anfühlen. Nach dem Lesen deines Inhalts muss sich dein Leser gut fühlen. Er hat etwas dazugelernt. Er hat einen Nutzen davon. Und wenn du das dauerhaft machst, dann wird das zu einer Gewohnheit für deinen Leser.

2. Baue Autorität auf

Es geht immer um Autorität. Dein Publikum möchte einen smarten, coolen Freund der versteht wie Sachen funktionieren.

Demonstriere, dass du dein Thema kennst. Aber denke immer daran, niemand mag langweilige Vorlesungen. Paul Newman sagt es auch so schön:

Nimm deine Arbeit immer ernst. Dich selber aber nie.

Hier kannst du nochmal mehr über Autorität erfahren.

3. Finde Kunden, nicht nur Leser

Viele Blogger haben viel Inhalt. Aber der Inhalt alleine bringt es nicht. Ansonsten wäre ja jeder Blogger reich. Oder?

Du brauchst keine 40.000 Besucher pro Monat. Dir würden schon 3.000 potentielle Kunden ausreichen. Es geht nämlich immer um Qualität. Und nicht um Quantität.

Durch dein „Content System“ muss dein potentieller Kunde immer näher und näher an dich herangezogen werden. Du musst ihm eine Marketing-Nachricht liefern… die einlädt.

Fazit

Content Marketing ist ein komplexes Thema. Diese Lektion hat nur an der Oberfläche gekratzt. Aber ich hoffe, ich konnte dir dennoch ein Grundverständnis vermitteln.

Aber keine Sorge. Ich werde hier im affenblog in Zukunft detailliert auf dieses Thema eingehen.

Und wenn du jetzt noch kein Content Marketing betreibst, dann starte einen Blog. Lese jetzt meinen Artikel zum Thema Blog starten.

Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem Content Marketing
– Vladislav

Hast du noch Fragen zu Chimpify?   0471 48219551

© 2012-2017 by Chimpify UG (haftungsbeschränkt) • Powered by Chimpify