Werbebanner funktionieren nicht.

Das haben sie noch nie wirklich. Und werden sie auch nicht.

Dennoch benutzen fast alle Blogs in Deutschland Werbebanner zur Monetarisierung. In den Staaten sieht es da aber mittlerweile ganz anders aus.

Ich habe hier schon mal 4 Top-US-Blogs unter die Lupe genommen und deren Geschäftsmodell analysiert.

Im Grunde, gibt es 2 Wege die du gehen kannst. Aber lass mich dir mehr erzählen.

2 Wege um mit deinem Blog Geld zu verdienen

Es gibt einmal den harten, steinigen Weg. Und einmal den einfachen, sanften Weg.

Der harte, steinige Weg geht nur, wenn du übertrieben viel Traffic bekommst. Gute Beispiele hierfür sind z.B. Perez Hilton oder ICanHasCheezeburger. Bei diesen Blogs funktioniert das Werbebanner-Modell. Aber es ist eben der harte, steinige Weg. Du brauchst einfach einen wirklich großen Haufen an Besuchern.

Ich habe selber so eine Seite. Dort bekomme ich jeden Monat über 10.000 Besucher von Google. Die Werbebanner sind zwar nicht optimiert, aber viel Geld kommt dabei nicht rum. Deshalb habe ich das Projekt auch erstmal auf Eis gelegt.

Und wenn dein Geschäftsmodell „Ich möchte Geld im Internet verdienen“ ist, dann kommst du sowieso nicht weit. Das heißt jetzt aber nicht, dass du kein Geschäftsmodell für deinen Blog finden kannst.

Das Ding ist, Werbebanner sind einfach ineffizient und leicht blockierbar. Dazu kommt auch noch, dass webaffine Besucher diese einfach ausblenden.

Ach… und das Internet ist auch kein magisches Dorf. Die Gesetze der echten Welt werden hier nicht außer Kraft gesetzt. Die Gesetze der echten Welt haben im Internet die gleiche Bedeutung. Der Unterschied ist nur, im Internet gibt es viele Vorteile wie z.B. Automation, Skalierung und einfache virale Verbreitung.

Natürlich könnten wir beide einen trafficstarken Blog aufbauen. Aber wir haben einfach nicht die Zeit. Wir haben einfach nicht die Zeit, so viel Traffic auf unseren Blog zu jagen. Wir beide brauchen ein Geschäftsmodell, dass in der „wirklichen Welt“ funktioniert.

Aber gibt es ein Geschäftsmodell für uns Normalsterbliche?

Natürlich. Es gibt den einfacheren, sanfteren Weg. Hier kommt auch eine klassische Marketing-Weisheit zum Einsatz:

Wenn du Geld im echten Leben verdienen willst, dann löse echte Probleme.

Du musst deinen Kunden etwas anbieten, dass sie möchten. Dein Kunde muss daran wachsen. Oder du musst eben ein Problem lösen. Wenn nicht, dann sieht es mit dem Geld verdienen schwierig aus.

Und apropos Geld verdienen. Kommen wir zu 3 konkreten Methoden.

3 Methoden um mit deinem Blog Geld zu verdienen

Hier sind 3 erprobte Methoden um mit deinem Blog Geld zu verdienen:

1. Beratung und Dienstleistung

Das ist der schnellste Weg um deinen Blog zu monetarisieren. Du beweist mit deinem Blog, dass du Wissen zu einem bestimmten Thema hast.

Biete also Beratungen oder Dienstleistungen an… und schon klingelt es in deinem Portmonee. Entweder bietest du einen Fixpreis an oder du arbeitest für einen Stundenlohn. Ich war früher auch selbstständiger Designer und weiß, dass man alleine davon ganz gut leben kann.

Das schöne daran ist auch, dass du wirklich nicht viele Besucher brauchst. Da zählt schon jeder einzelne Interessent.

2. Affiliate-Marketing

Wenn wir nach der Schnelligkeit gehen, dann ist Affiliate-Marketing an zweiter Stelle. Beim Affiliate-Marketing vertreibst du ein Produkt (egal ob digital oder nicht digital) und bekommst als Gegenleistung eine Provision. Diese Provision variiert je nach Produkt. Aber vor allem bei digitalen Produkten sind 50% (oder mehr) üblich.

Willst du mehr erfahren? Dann schaue dir Peers Artikelserie zum Thema Affiliate-Marketing an.

3. Digitale Produkte

Die dritte Methode ist etwas aufwändiger. Hier entscheidest du dich für ein eigenes digitales Produkt. Du erstellst z.B. ein eBook, ein Video-Kurs oder eine Mitgliederseite und bietest diese Informationen zum Verkauf an.

Ich kann dir nur eines sagen, es ist ein gutes Gefühl digitale Produkte zu verkaufen :).

Fazit

Ich hoffe ich konnte dir in dieser kleinen Lektion eine Grobübersicht geben und zeigen, dass Werbebanner nicht wirklich funktionieren.

Konzentriere dich lieber auf Beratungen und Dienstleistungen, auf das Affiliate-Marketing oder auf digitale Produkte. Davon hast du mehr.

Weiterhin viel Erfolg!
– Vladislav

Hast du noch Fragen zu Chimpify?   0471 48219551

© 2012-2017 by Chimpify UG (haftungsbeschränkt) • Powered by Chimpify