Warum du, auch als smarter Blogger, deinen Blog für Suchmaschinen optimieren musst

SEO ist für viele Blogger ein Buch mit sieben Siegeln.

Man hat zwar hier und da schon etwas darüber gehört. Aber so wirklich verstehen tut man es nicht.

Es ist einfach zu technisch. Zu langweilig.

Und hey, wozu brauche ich das überhaupt?

Ich schreibe doch hochwertige Inhalte, die ein Problem lösen und mindestens 1.000 Wörter haben.

Reicht das nicht?

Im Prinzip schon. Aber das ist nur die halbe Wahrheit. Hier kannst du noch viel mehr rausholen.

Deshalb musst du für die andere Hälfte deinen Blogartikel immer für die Suchmaschinen anpassen. Damit sie ihn versteht.

Aus diesem Grund lautet unser Credo auch:

Schreibe immer für den Menschen. Aber optimiere danach für die Suchmaschine.

Schauen wir uns das mal genauer an.

Ist SEO für Blogger nicht überflüssig?

Dafür müssen wir zuerst klären, was SEO für dich ist:

  • Ist es, Links zu kaufen?
  • Ist es, deine Blogartikel sinnlos mit Keywords vollzustopfen?
  • Ist es, schlechten Content mit massenweise Links zuzumüllen?
  • Ist es, minderwertige Content-Farmen aufzubauen?
  • Ist es, Satelliten-Webseiten aufzubauen, die dich selbst mit Links versorgen?

Wenn ja, dann hast du recht. Das ist überflüssig. Das ist kein optimieren. Das ist austricksen.

Und das ist eigentlich auch immer eine Beleidigung an die smarten Google-Ingenieure. Irgendwann kriegen die deinen Trick heraus. Und dann war’s das für dich.

Aber stell dir jetzt mal vor, du postest ein Bild von einem majestätischen Labrador mit seidig glänzendem Fell. Das kann ein Mensch sehr einfach sehen und erklären.

Eine Suchmaschine kann das jedoch nicht.

Aber wie kannst du ihr jetzt helfen, dass sie dieses Bild besser versteht?

Genau, durch’s Optimieren! Durch das Zusammenarbeiten mit der Suchmaschine.

Somit hilfst du, dass sie ihre Ziele erreicht, und profitierst am Ende auch noch davon. Win-win.

Ich dachte, smartes Bloggen reicht aus?

Wenn du den affenblog schon länger liest, dann weißt du, dass wir hier ein nachhaltiges Mindset haben.

Wir sind nicht im Spiel, um schnell eine Mark zu verdienen und danach nach Kuba abzuhauen. Wir möchten lieber etwas mit Fundament schaffen. Etwas, auf das wir stolz sein können.

Wenn du es langfristig mit deinem Blog Business meinst, dann fokussierst du dich auf folgende Elemente:

  • Du erstellst hochwertige Inhalte.
  • Du baust eine Beziehung zu deinem Tribe auf.
  • Du erstellst virale Inhalte.
  • Du baust wahre Autorität auf.
  • Du benutzt die Wörter deines Publikums.

Das heißt also, du gibst zuerst, bevor du nimmst. Du bist an einer ernsthaften Beziehung zu deinem Publikum interessiert. Und du sprichst ihre Sprache.

Oder anders gesagt: Du hast Empathie für dein Publikum.

Alles schön und gut. Und jetzt rate mal, was passiert hier aus Sicht der Suchmaschine?

Genau, Google steht drauf!

Diese Punkte erfüllen wichtige Rankingfaktoren und gehen mit Googles Mission einher: Sie liefern dem Sucher das bestmögliche Ergebnis. 83% der Google User sind zufrieden mit ihren Suchergebnissen. Und das soll auch so bleiben! 😉

Das Schöne hieran ist auch, wenn du dich auf diese Elemente fokussierst, du automatisch ein profitables Publikum aufbaust, welches ein Vermögenswert in sich selbst darstellt.

Auch dann, wenn alle Suchmaschinen von dieser Welt verschwinden.

Warum sind Suchmaschinen überhaupt so wichtig?

Ganz einfach, weil sie eine der größten Besucherquellen sind.

Schaue dir mal diese Studie an. Hier kamen fast 50% der gesamten Besucher durch die Suchmaschine zustande. Das ist ein guter Daumenwert. Hier im affenblog ist die Suchmaschine auch ganz weit vorne mit dabei.

Macht ja auch Sinn:

Google hat über 114 Milliarden Suchanfragen pro Monat. Das sind 40.000 Suchanfragen pro Sekunde!

Das heißt, dass 1,1 Milliarden Menschen jeden Tag die Suchmaschine benutzen. Eine Menge potenzieller Leser, oder?

Wenn du hier nicht aktiv bist, dann lässt du einen großen Batzen an Besucherquellen links liegen. So einfach ist das.

Du must dir nämlich vorstellen, dass deine Rankings viele kleine Besucherquellen sind, die wie eine Autobahn in deinen Blog laufen.

Hinzu kommt noch, dass Google fest in unserer Kultur verankert ist. Alleine das Wort „goggeln“ ist fester Bestandteil unserer Sprache geworden.

Senden Suchmaschinen wirklich die besten Besucher?

Jup!

Weil aktive Sucher immer der heilige Gral sind, wenn es darum geht, Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen.

Keine Frage, Social Media Traffic ist wichtig. Aber eher, weil diese Besucher dir helfen, deine Message weiter zu verbreiten und noch mehr Abonnenten zu bekommen.

Folgende Studie belegt meine Aussagen:

Der durchschnittliche Bestellwert beträgt 103,09€, wenn die Besucher über die Suchmaschine und nur 74,47€, wenn die Besucher über Social Media kommen.

Das sind knapp 30€ mehr Umsatz pro Bestellung. Du siehst, die Besucher, die von der Suchmaschine kommen, sind profitabler.

Das liegt einfach daran, dass du bei der Suchmaschine eine „Lean forward“-Einstelung hast. Du suchst aktiv nach einer Lösung.

Bei Social Media dagegen hast du eine „Lean back“-Einstellung. Du lehnst dich zurück und browst wild durch die Gegend. Wenn du etwas Spannendes findest, dann klickst du drauf … oder nicht.

Warum ist das, was außerhalb meines Blog passiert, so entscheidend?

Wenn es um die Suchmaschinenoptimierung geht, dann musst du dich nicht auf deine eigene kleine Welt konzentrieren. Du musst über das Gebiet deines Blogs hinausschauen.

Schaue dir dazu mal diese Grafik von MOZ an:

seo-rankingfaktoren-kreisdiagramm

Du siehst, dass 20,94% und 19,15% mit der Anzahl der Links, die Qualität der Links, die Qualität der Linkquellen und dem PageRank zu tun haben.

Ein großer Batzen der Rankingfaktoren hat also etwas damit zu tun, was außerhalb deines Blogs liegt.

Hier trifft auch folgende Maxime zu:

Es ist viel wichtiger, was andere über dich sagen, als das, was du über dich sagst.

Deshalb möchte Google immer wissen, wer dich wie oft verlinkt hat und welche Qualität dieser jemand besitzt. Das ist nämlich ein viel stärkerer Indikator als deine eigene Meinung!

Warum ist SEO Texten das letzte Puzzelstück?

Die letzten Meter beim Joggen sind immer die härtesten, oder?

Und so ähnlich verhält es sich auch mit der Suchmaschinenoptimierung.

Wenn du einen autoritären Blog aufbaust, aber der Suchmaschine davon nichts erzählst, dann verschenkst du einen großen Vorteil.

Genau hier kommt das moderne SEO Texten ins Spiel. Richtiges SEO Texten sagt der Suchmaschine jetzt, welche Wörter für deinen Artikel am relevantesten sind.

Aber du musst dich damit jetzt nicht verrückt machen. Du musst nur mit dem Ende beginnen – mit der Keyword-Analyse. Aber dazu in den nächsten Artikeln mehr.

Was ist, wenn ich SEO dennoch ignoriere?

Dann geht die Welt nicht unter. Dann bekommst du ein bisschen untargetierten Traffic. Aber hast du da wirklich etwas davon?

Falsche Besucher sind nicht die Lösung.

Wenn du etwas verkaufst, dann brauchst du nicht viele Besucher. Du brauchst nur die Richtigen.

Das Schöne ist, wenn du dich auf deinen Leser fokussiert und hochwertige Inhalte erstellst, dann geht es dir gut, auch wenn Google dich hasst.

Aber wenn du dazu noch alle SEO-Regeln befolgst, dann wird Google dich lieben und vergöttern! 😉

Befolge die Tipps und nutze diese Strategie. Es ist das letzte Puzzlestück, das dein Blog Business noch erfolgreicher macht.

Fazit

Auch wenn SEO für dich immer noch ein Buch mit sieben Siegeln ist, sprengen wir in den nächsten Artikeln alle Sieben.

Wir erklären, wie du als smarter Blogger die Suchmaschine nutzen kannst, um relevante Besucher zu bekommen, die deine Produkte oder Dienstleistungen kaufen werden.

Aber zuerst darfst du folgendes Ziel niemals vergessen:

Der User hat immer das Ziel, Informationen zu bekommen, die relevant für seine Suchanfrage sind.

Wenn du dazu noch hochwertige Inhalte erstellst und Empathie für dein Publikum hast, dann wirst du langfristig bessere Rankings bekommen.

Fokussiere dich auf den User. Und alles andere wird folgen.

Schließe dich jetzt über 14.000 Davids dieser Welt an

Erhalte wie andere kleine Unternehmen, Startups, Solopreneure und Problogger frische Inbound-Marketing-Inhalte. Lass damit dein Unternehmen wachsen, wie die Goliaths es tun:

39 Kommentare

  • Sehe ich agenauso! Natürlich wird viel Schindluder damit getrieben. Allerdings lebt ein Blog auch von Kommentaren und führt die Gemeinschaft zusammen da man das Gefühl hat aktiver Teil davon zu sein. Solange die Inhalte der Kommentare Sinn ergeben sehe ich das unproblematisch.


  • Besten Dank für den Artikel zum Thema SEO bzw. der Suchmaschinenoptimierung. Habe deinen Artikel erst mal einer bekannten Fotografien weitergeben, da der Artikel wirklich sehr einfach und gut verständlich geschrieben ist.

    Gruß aus Bremen
    Marta
  • Leicht verständlich erklärt. Da hast du etwas Licht in die Dunkelheit von SEO gebracht. Sich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung auseinanderzusetzen wird belohnt. Danke für den Artikel.
  • Sehr gute Erklärung! Dein Artikel ist verständlich erklärt und hilft einem beim verbessern des Blogs sehr weiter. Insgesamt bekommt man auf diesem Blog viele gute Tipps zum Thema SEO. Vielen Dank dafür! Wenn ihr noch ein paar Ideen braucht, kann ich euch auf https://onma.de/seo-blogs/ die Liste mit den besten Blogs empfehlen. Bestimmt findet ihr noch interessante Tipps.
    Liebe Grüße,
    Vivien
  • Super Artikel!
    Aber wie du schon geschrieben hast, immer daran denken dass die Artikel für deine Nutzer sind und nicht nur für Google. Scheinen viele Leute zu vergessen.
  • Super Artikel!
    Ich versuche es unseren Kunden auch immer zu erklären - guter Content ist die Grundlage, aber SEO macht es Google einfacher die Inhalte zu verstehen und Traffic auf die Seite zu bringen.
    Viele Kunden verstehen unter SEO oft nur "Tricks" um Google zu täuschen. Ich glaube, dass in der Vergangenheit einfach zu oft Blackhat-SEO angewendet wurde und daher alle vorsichtig sind.
    Ich schicke unseren Kunden jetzt einfach immer einen Link zu deinem Artikel, damit Sie es besser verstehen!

    Danke für den tollen Artikel :)
  • Hi Vladi,

    ein wirklich schöner Artikel und leicht verständlich.
    Danke Vladi.

    Ich habe in der Vergangenheit einmal eine Artikelserie dazu geschrieben. Vielleicht hilft es ja jemanden weiter bei der SEO-Optimierung seines Blogs.

    Darum hier die Links.

    http://online-marketing-site.de/seo-strategie-teil-1/
    http://online-marketing-site.de/seo-strategie-teil-2-seo-begriffe/
    http://online-marketing-site.de/onpage-optimierung-seo-strategie-teil-3/

    Es ist alles sehr einfach erklärt. Es sind auch Videos dabei.
    Ich hoffe es hilft euch beim Optimieren.

    Gruß
    Der Brian

    PS: Vladi, bitte nicht böse sein wegen der Links.
  • Hey Vladi,

    die Hoffnung war anfangs groß das Keywords im Text ausreichen. Die Ernüchterung kam zum Glück sehr schnell. Übung macht den Meister und man wird von Blogartikel zu Blogartikel besser.

    LG Michael
  • Hi Michael,

    ein bisschen optimieren sollte man schon. Jup, das stimmt! Meine ersten Blogartikel waren auch nicht der Hammer! :D
  • Hi Vladi,
    Bin schon gespannt auf die nächsten Artikel. Ich weiß wie wichtig SEO ist und versuche es auch anzuwenden.
    Obwohl es für einen Blog und einen Shop recht ähnlich sein sollte tue ich mich im Blog damit um einiges schwerer.
    LG
    Oli
  • Hi Oli,

    sehr cool!

    Es ist im Prinzip ähnlich, aber irgendwie dennoch anders, oder? :D
  • Hi Vladi,

    du hast ja geschrieben, dass bei dir auch viele Besucher von Suchmaschinen kommen. Mich würde interessieren, wieviel Prozent dies genau sind. Hast du hier vielleicht eine Zahl für mich?

    Viele Grüße
    Enrico
  • Hallo Vladislav,

    wenn Du beim Joggen die letzten Meter immer zu anstrengend findest, machen wir einen Deal. Ich bringe Dich ins effektive Laufen und Du mich bei Google ganz nach vorne ;-)

    Ok geht hier ja um SEO und nicht ums laufen. Bin froh das Du dich diesem Thema annimmst. Habe ihr immer noch Probleme mit, Stichwort richtiges Keyword und warum findet Google mich nicht wenn man Lauftraining eingibt oder ein anderes Schlagwort aus meinem Blog? Bin gespannt auf die nächsten Artikel

    Viele Grüße
    Oliver
  • Haha, Oliver, klingt nicht schlecht! ;)

    Genau, da sollten wir mit den nächsten Artikeln etwas Licht ins Dunkle bringen!
  • SEO ist mir immer noch ein Rätsel. Ich mache es zwar, aber ich weiß nicht warum das, was ich mache, funktionieren soll. Bei vielen anderen Dingen kann ich die Funktionsweise dahinter erklären - bei SEO nicht. Muss ich wohl Google-Ingenieur werden...
  • ... oder einfach die kommenden Artikel lesen und Podcast-Episoden hören! :D

    Danach sollte es klar sein, warum es so wichtig ist, wie es funktioniert, und was man machen muss.
  • Lieber Vladislav,
    Meine Website wird von Google nicht gefunden. Zumindest nicht, wenn man "Grasgrün & Himmelblau" eingibt.
    Mein Theme beinhaltet eine SEO Optionen in der man eigenen Titel, Stichworte und den Text eingeben kann, der aufscheint, wenn man den Link des Beitrags teilt, und auch in der Suchmaschine.
    Ansonsten versuche ich die Stichworte im Text gut einzubauen.
    Was rätst du mir noch?
    LG Amina
  • Hi Amina,

    kann auch sein, dass dein Blog überhaupt nicht indexiert wird. Aber ich vermute, nach diesem Begriffen sucht auch kaum jemand! :)

    Schaue dir einfach die nächsten Artikel an, die sollten dann eine Menge Licht ins Dunkle bringen!
  • Gott, Vladislav! Es ist wirklich ein Buch mit sieben Siegeln. Und ich zögere immer noch, es zu öffnen. Sooo anstrengend.

    Wenn wir *smarten Blogger* Dich nicht hätten, wären wir überall, nur nicht da, wo wir hin wollen.

    Danke auch, dass Du es uns mit Gordon und den affen on air zusätzlich auf die Ohren gibst.

    Es ist so nötig, das Thema. So wichtig. Und doch so... och nööööö. Herrgott! Jahaaaa! Danke!

    Küsse und drücke Euch ganz feste!

    Lea
  • Hallo Lea!

    Ach, da muss man durch! ;)

    Ja, endlich haben wir es geschafft, dass die Blogartikel und der Podcast parallel laufen.

    Es ist vielleicht ein bisschen langweilig. Aber man sollte sich schon darum kümmern!
  • Danke, danke, danke für die Beitragsreihe rund um das Thema SEO. Endlich sind es nicht mehr nur 3 Buchstaben, die irgendwas mit Optimierung und Suchmaschinen zu tun haben und mir als Bloggerin zu Guten kommen könnten, wenn ich nur Ahnung hätte, was man damit eigentlich macht. Ich fange an zu verstehen & anzuwenden und kann die nächsten Artikel gar nicht erwarten :)
    Viele Grüße
    Janine
  • Hi Janine,

    bitte, bitte, bitte! ;)

    Das ist unser Ziel mit den Themenwochen - Klarheit zu schaffen!
  • Heyho Vladi! :D
    Toller Artikel, hat extrem viel Spaß gemacht diesen zu lesen.

    Ja SEO ist kein einfaches Thema, es gibt so viele Dinge zu beachten, die man im Grunde gar nicht alle beachten kann, der Artikel würde danach vermutlich total künstlich wirken.

    Hätte da aber mal eine Frage bzw. würde gerne mal deine Meinung dazu hören. Es passiert ja schon mal das man einen Artikel schreibt, den man gar nicht wirklich auf ein Keyword optimieren kann, weil z.B die Suchanfrage für das Keyword, was für den Artikel sinnvoll wäre einfach nicht vorhanden ist, danach sucht keiner. Oder weswegen auch immer. Im Grunde ist das ja nicht schlimm, man kann den Artikel ja dann gut über Social Media teilen und hoffen das ihn dennoch einer liest. Hattest du auch schon mal solche Artikel, wo es nicht möglich war viel für Google zu optimieren?

    Und was genau sagst du zur Keyword-Dichte. Oft liest man das diese total wichtig sei, bin da aber eher anderer Meinung - auf die Dichte kommt es nicht an, zu viel ist vermutlich auch gar nicht gut. Bzw. die Keyword-Dichte ist nicht mehr so wichtig? Würde mich mal interessieren was du darüber denkst :)

    Und wie gesagt, super Artikel, freue mich schon sehr auf die nächsten :)

    LG,
    Dennis!
  • Nach irgendwelchen Prozenten bei der keyword dichte solltest du nicht mehr gehen. Seh zu das dein Thema bzw hauptkeyword um das sich der Artikel dreht in Abwandlungen im Artikel wenn passend vorkommt und gut ist.
  • Johannes sagt es schon, auf die Keyword-Dichte würde ich auch nicht achten. Es sollte ein paar mal vorkommen, ganz nach Gefühl.
  • Hi Vladi,

    echt super Artikel! Vielen Dank dafür!
    Besonders die Wichtigkeit der Gastartikel bestätigt meinen intuitiven Impuls, vermehrt Gastartikel zu schreiben :).

    Bin schon auf die nächsten Artikel gespannt...über SEO gibts ja nie zu wenig zu erfahren :D.

    Liebe Grüße,
    Marco
  • Hi Marco,

    keine Ursache! Generell sollte man, vor allem am Anfang, reichlich Gastbeiträge schreiben. Ich plane am Ende des Jahres auch noch mal eine Welle.
  • Schön geschrieben. Aber in einem Punkt widerspreche ich: Beim Joggen sind die ersten Meter die härtesten.
  • Hey Michael,

    danke dir!

    Was, echt? Ich finde die letzten immer am härtesten!
  • SEO im Affenblog ist tatsächlich so leicht wie eh und je zu verstehen. :)

    Und die Grafik bestätigt es ein weiteres mal, dass über 40% der Suchmaschinenoptimierung Link Building ist. Das heißt wiederum :

    Gastbeiträge Gastbeiträge Gastbeiträge

    Der allerbeste Weg um sowohl SEO technisch gut nach vorne zu kommen und gleichzeitig alle anderen Bereiche abzudecken! :)

    SEO mag vielleicht zu Anfang sehr aufwendig sein und keine Resultate ausspucken. Es ist aber eine langfristige Methode um nachhaltig Traffic aufzubauen.

    Viele Grüße
    Vladimir
  • Hi Vladimiar, dein Statement "Gastbeiträge, Gastbeiträge, Gastbeiträge" konnte ich so nicht stehen lassen. Sonst liest es noch jemand der wenig Ahnung von SEO hat und denkt das ist tatsächlich so. Linkbuilding ist wesentlich mehr als nur Gastbeiträge in Massen zu verbreiten. Zu exzessives Guest Blogging kann unter Umständen auch negative Auswirkungen haben, daher Vorsicht mit solchen Aussagen. :) Gruß Florian
  • Haha, danke Vladimir! :)

    Genau wie Florian es schon sagt, man kann mit Gastbeiträgen übertreiben. Damit haben viele Schindluder getrieben. Aber dennoch gehören Gastbeiträge in einen gesunden Mix!

Was denkst du?