Wie du mit der Recherche von Longtail Keywords die Spitze von Google erklimmst

Heute ist es nicht einfach, die erste Seite von Google zu erreichen.

Unzählige bemühen sich, ihre Blogartikel für die Suchmaschinen zu optimieren. Doch auch nach Monaten schaffen sie es gerade mal so auf Platz 73.

Eines solltest du aber wissen:

Unmöglich ist eine Top-Platzierung nicht!

Die Lösung hierfür ist recht simpel: Longtail Keywords.

Gerade bei Longtail Keywords ist der Wettbewerb oftmals so gering, dass der 1. Platz keine Unmöglichkeit darstellt.

Aber warte.

Bevor wir anfangen, schauen wir uns die weiteren Vorteile von Longtail Keywords genauer an.

3 weitere Vorteile von Longtail Keywords

Es ist nicht nur leichter, mit diesen Keywords zu ranken, sondern sie haben auch noch viele weitere Vorteile:

  • Sie verraten dir mehr über deinen Besucher: Du bekommst einen Blick auf ihre Intention. So erfährst du, ob sie z. B. nach einem Erfahrungsbericht oder nach einer Schritt-für-Schritt-Anleitung suchen.
  • Sie helfen dir bei der Strukturierung deiner Blogartikel: Du erfährst, ob dein Artikel eher ein Tutorial, Review oder List Post werden soll.
  • Sie helfen dir dabei, die richtigen Menschen zu erreichen: Du bekommst nur die Besucher, die sich wirklich für deine Inhalte und Produkte interessieren.

Da du nun weißt, wie sehr Longtail Keyword dabei helfen, mehr aus deinem Blog herauszuholen, gehen wir nun über und beantworten die Frage: „Wie finde ich nun solche Longtail Keywords?“

Diese drei Schritte helfen dir dabei.

Schritt 1: Nutze diese Tools, um Longtail Keywords zu finden

Es gibt viele Möglichkeiten, um Longtails zu finden. Hier stelle ich dir drei kostenlose Tools vor, die dir dabei helfen werden:

1. Keyword Planner

Solltest du den Keyword Planner noch nicht kennen, schaue dir einfach dieses Video an. In diesem wird sehr einfach erklärt, welche Funktionen der Planner hat und wie du diesen für dich nutzen kannst.

In unserem Fall verwenden wir ihn, um neue Keyword-Ideen zu sammeln. Gebe dazu dein Fokus-Keyword ein. In meinem Beispiel ist das „mann erobern“:

keyword-planner

So erhältst du nun eine riesige Ansammlung von unzähligen Keywords.

Wenn du diese nach ihren durchschnittlichen Suchanfragen sortierst, bekommst du einen Überblick, wie oft ein Keyword gesucht wird.

Ich empfehle dir, deine Artikel für ein Keyword zu optimieren, dass unter 3.000, aber immer noch mehr als 300 Suchanfragen hat. Mit diesen Werten habe ich bisher sehr gute Erfahrungen gemacht.

Wichtig ist auch, dass der angezeigte Wettbewerb nicht der Wettbewerb bei den Suchergenbissen, sondern „nur“ der Wettbewerb bei Google AdWords ist.

Dennoch kannst du dich daran orientieren, da er dir einen Eindruck davon gibt, ob Unternehmen und Webseiten um die „Top-Platzierungen“ kämpfen, indem sie AdWords-Anzeigen schalten.

So. Kommen wir mal zum zweiten Tool.

2. Übersuggest

Übersuggest ist ein kostenloses Tool, welches dir unzählige Variationen eines Keywords aufzeigt und dir somit viele weitere Longtail Keywords liefert.

Füge hier wieder dein Fokus-Keyword ein. In meinem Beispiel ist das wieder „mann erobern“:

ubersuggest

Nun bekommst du wieder eine riesige Ansammlung von Keywords. Diese solltest du allesamt kopieren und in den Keyword Planner einfügen, um deren Suchvolumen zu ermitteln.

So erfährst du, welche Keyword sich tatsächlich lohnen. Und welche nicht.

Kommen wir zum Schluss zum dritten Tool.

3. Keywordtool.io

Ebenso wie Übersuggest, ist Keywordtool.io ein kostenloses Tool, das dir unzählige Keyword-Ideen liefert. Nur mit dem großen Unterschied, dass du als Quelle zusätzlich YouTube, Bing und den App Store nutzen kannst.

Da wir uns mehr für Google interessieren, geben wir hier wieder einmal unser Fokus-Keyword ein. Und auch hier wieder habe ich „mann erobern“ gewählt:

keywordtoolio

Wieder solltest du hier alle ausgespuckten Keywords in den Planner einfügen, um das Suchvolumen zu ermitteln.

Wenn du jedes dieser drei Tools für einen bestimmten Suchbegriff genutzt hast, wirst du viele Ideen für Longtail Keywords bekommen, für die ein Top Ranking viel eher realisierbar ist.

Dennoch solltest du folgende zwei Schritte nicht außer Acht lassen.

Schritt 2: Verwende weitere Keyword-Varianten

Obwohl dir diese drei Tools viele Longtails geliefert haben, hast du bis jetzt jeweils nur ein Fokus-Keyword eingefügt.

Aber es gibt noch viele weitere potenzielle Keyword-Ideen, die du mit anderen Suchbegriffen generieren kannst.

Aus diesem Grund solltest du die gesamte Prozedur mit weiteren Keywords wiederholen, die dir auch noch einfallen.

Auch wenn dich diese Recherche sehr viel Zeit kostet, sollte dir eines klar sein: Es ist ein einmaliger Aufwand, der sich auszahlt. Im wahrten Sinne des Wortes! 😉

Deshalb solltest du diese Zeit in deine Recherche investieren, sodass du am Ende so viele Longtail Keywords hast, dass dir diese womöglich für jeden deiner zukünftigen Artikel ausreichen. Zumindest für einen ziemlich langen Zeitraum!

Nachdem du unzählige Keywords gefunden hast, kommen wir zum letzten Schritt.

Schritt 3: Schreibe einen großartigen Blogartikel

Im Grunde hat Google nur ein einziges Ziel: Es möchte dem Suchenden das bestmöglichste Resultat aller im Internet existierenden Artikel bieten.

Aus diesem Grund solltest du dich nicht allzu sehr auf SEO verkrampfen und versuchen, jeden deiner Artikel zu 100% suchmaschinenfreundlich zu gestalten.

In den meisten Fällen reicht es aus, wenn du im Groben auf folgende fünf Punkte achtest:

  • Keyword im Title Tag, so nah am Anfang wie möglich.
  • Keyword in der H1-Überschrift.
  • Keyword in der H2-Überschrift.
  • Keyword in der URL.
  • Keywords mindestens 2 mal im eigentlichen Text.

Ansonsten sollte dein Artikel mindestens 1.000 Wörter lang sein und eine verlockende Überschrift besitzen. Danach ist es wichtig, dass du diesen Beitrag aktiv promotest. Am besten mithilfe von Influencern.

Aber wenn du regelmäßig den affenblog liest, dann weißt du das ja alles bereits! 😉

Fazit

Beim smarten Bloggen solltest du eine Sache niemals vergessen:

Der Nutzen deiner Leser steht immer im Vordergrund!

SEO hilft dir dabei, dein Publikum aufzubauen und mehr Menschen zu erreichen. Doch wenn du jeden deiner Artikel „überoptimierst“, kann es gut sein, dass deinem Besucher das so sehr missfällt, dass er nie wieder kommt.

Aus diesem Grund ist ein gesundes Mittelmaß stets die beste Lösung.

Nutze deine Zeit für die Recherche von Longtail Keywords, bemühe dich darum, einen nutzerfreundlichen Blogartikel zu schreiben und optimiere diesen dann für die Suchmaschine.

So steht dir nichts mehr im Wege, die Spitze von Google zu erklimmen!

Worauf wartest du noch?

Schließe dich jetzt über 14.000 Davids dieser Welt an

Erhalte wie andere kleine Unternehmen, Startups, Solopreneure und Problogger frische Inbound-Marketing-Inhalte. Lass damit dein Unternehmen wachsen, wie die Goliaths es tun:

36 Kommentare

  • Hallo Sergej,

    danke für Deine Anregungen.
    Ich hänge ehrlich gesagt auch an der Frage, ob es sich lohnt auf Longtail-Keywords zu optimieren. Letztendlich ist es natürlich schon interessanter für ein Keyword mit größerem Suchvolumen pro Monat ein sehr gutes Ranking zu erzielen.
    Aber vermutlich scheitern hier auch viele. Man versucht die "größeren Keywords" zu bearbeiten und schafft es nicht unter die ersten 10 zu kommen und gibt dann irgendwann auf.
  • Heyho,

    nachdem ich jetzt zum gefühlt hundertsten mal über diesen tollen Artikel stolper sollte ich wohl oder übel mal zur Tat schreiten.

    Ich habe ein paar konkrete Fragen zu dem Thema:

    1. Wenn ich bei Long-Tails gute Ergebnisse habe, steigert das automatisch auch das Short-Tail Ranking?

    2. Wie viele Long-Tail Keywords sollten wie oft in einem Artikel mit sagen wir 1000 Worten auftauchen? Jedes 4-5 mal?

    3. Wie viele Artikel braucht nach eurer Erfahrung so ein Long-Tail Keyword um Ergebnisse zu liefern?

    Bisher hatte ich immer versucht einige wenige Short-Tails zwei bis dreimal im Short-Tail Artikel einfließen zu lassen..

    Vielleicht sind die Fragen auch etwas ungeschickt. Ich wäre trotzdem über Anregungen dankbar!

    Beste Grüße und vielen vielen Dank!
  • Hallo Sergej,

    herzlichen Dank für den Artikel. Auf dem Affenblog erhalte ich gerade wirklich neue Ideen, die mich hoffentlich ernsthaft voran bringen. Den Keyword-Planer habe ich in der Tat genutzt, die anderen beiden Tool scheinen aber der Turbolader dazu zu sein. Bisher war die Longtail Keywordsuche eher ein Krampf. Ich bin fest davon überzeugt, dass sich das ab sofort ändert.
    Bin gespannt wie sich das bei meinem nächsten Artikel auswirkt. Lässt sich ja auch Super als Ideengeber nutzen.

    Vielen Dank
    Rainer
  • Hallo Sergej,

    vielen Dank für diesen aufschlussreichen Artikel.

    Ich lese hier sehr gerne Artikel weil ich daraus immer irgendwas ziehen kann.

    Viele Grüße,
    Dirk
  • Freut mich, dass dir der Artikel weitergeholfen hat, Dirk! :-)

    Liebe Grüße
    Sergej
  • Lieber Sergej, danke für deine Tipps. Für mich als Ahnungslose sehr hilfreich. Ich möchte dir ein inhaltliches Feedback geben: der keyword Planer funktioniert nach einen Update nicht mehr ohne eine Kampagne zu starten. Hier habe ich einen Tipp gefunden, wie man den Planner trotzdem ohne Kampagne nutzen kann . Liebe Grüße

    Claudia

    http://bb-wortgewandt.de/2014/08/den-google-keyword-planer-ohne-kampagne-nutzen/
  • Lieber Sergej,

    toller Inhalt, passender Zeitpunkt. Vielen Dank dafür. Wenn ich jetzt schon die Gelegenheit habe, ein SEO-Blogger zu fragen: wie in aller Welt komme ich im Keyword Planer über diesen 1.Schritt hinweg ohne eine Kampagne und Bankdaten zu hinterlegen???? Das war der Grund weshalb ich den nicht weiter genutzt habe. Leider hat mir da auch das Tutorial nicht wieter geholfen..... wäre super, wenn ich diese Start-Hürde bekäme:-)- danke im voraus.
    Beste Grüße, Bea
  • Hey Bea,
    "Leider" musst du dir erst einen Adwords Account erstellen, um den Planer nutzen zu können.

    Auch wenn du all deine Kontodaten hinterlegst, brauchst du dir keine Sorgen machen, dass du nun ausversehen eine kostenpflichtige Kampagne gestartet hast - dies würdest du in jedem Fall merken ;-)

    Also Adwords Account erstellen und Keyword Planer nutzen! :-)

    Liebe Grüße
    Sergej
  • Hey Bea, ich hab soeben diesen hilfreichen Artikel gefunden:

    http://blog.zeta-producer.com/google-keyword-planner-ohne-adwords-kampagne-nutzen/

    Bedeutet also, dass du letztlich keinen Cent ausgeben musst. Die von dir erstellte Kampagne startet nicht, sondern wird erst pausiert. Erst wenn du NACH der Ersteinrichtung dich dazu entscheidest, die Kampgane zu starten, musst du dies manuell tun – oder eben wie im Artikel beschrieben, einfach löschen und musstest somit keinen einizigen Cent ausgeben ;-)

    Nun kannst auch du den Planer für dich nutzen! :-)

    Liebe Grüße
    Sergej
  • Hallo Sergej,
    vielen Dank ganz besonders für die Weiterverlinkung zu dem YouTube-Kanal von Fairrank TV.

    Auf dem Affenblog konnte ich eine Menge interessante Links finden, die ich selbstverständlich auch weiterempfehlen werde...

    Und unter diesem aktuellen (19.08.2015) Video von Fairrank TV https://www.youtube.com/watch?v=Q7MsBfv699I war das hier zu lesen:

    "Der Internetkonzern Google ändert seinen Namen. Die Holding über alle Google-Unternehmen wird in Zukunft Alphabet heißen. Das heißt aber nicht, dass wir in Zukunft alphabeten statt googlen. Die Suchmaschine Google Inc. behält ihren Namen und wird Teil von Alphabet."

    Wieder einmal etwas Neues gelernt...

    Erfolgreiche Grüße von Gülay
  • Da bin ich mal gespannt, was das für Auswirkungen auf die Zukunft von Google, der Suchmaschine, haben wird! :-)

    Liebe Grüße
    Sergej
  • Ich frag einfach mal den Profi! :)

    Hi Sergej,
    hab mir deinen Artikel gerade durchgelesen...ist mir echt nützlich momentan. Nur leider komme ich damit irgendwie noch nicht so richtig klar. Mein nächster Artikel soll sich um Stress drehen. Viel genauer darum, woher er kommt und wie man ihn loswird. In meinem Blog geht es viel um Gedanken und Bewusstsein. Daher hab ich versucht das Thema Stress jetzt mal mit Gedanken in Verbindung zu setzen. Hab jetzt im Keyword Planner mal "stress gedanken" eingeben. Da ich dort keinen wirklich guten Output bekommen habe, hab ich direkt mal auf den anderen zwei Seiten danach gesucht. Dort habe ich nur "stress gedanken loswerden" gefunden. Schnell im Keyword Planner eingegeben und auf das Ergebnis gewartet. Leider wurde mir dann wieder nur alles rund um positive und negative Gedanken ausgegeben.

    Was hab ich falsch gemacht? Hast du nen Tipp für mich?

    Liebe Grüße,
    Marco
  • Hey Marco :)

    Eigentlich hast du nichts falsch gemacht ;-)

    Ich hab grad mal selber dieses Keyword eingegeben und der Planer spuckt nur ein "-" aus. Das bedeutet, dass er keine Suchanfragen bezügliches dieses Keywords ermitteln konnte.

    Das bedeutet, dass kaum Menschen diesen Begriff bei Google eingeben, sodass dieses Keyword im Planer regestriert wurde.

    Ansonsten fand ich den Begriff "stresssymptome" mit 2.900 Suchanfragen pro Monat und einem niedrigen Wettbewerb.

    Dieses Keywords würde ich dir für deinen Artikel empfehlen! ;-)

    Liebe Grüße
    Sergej
  • Bis jetzt verfolge ich still und leise eure hilfreichen Artikel, aber heute melde ich mich auch mal zu Wort. Ich möchte mich ganz einfach bedanken für die unzähligen Tipps die ich bereits von euch erhalten habe und auch umgesetzt habe. Ich freue mich jedesmal aufs Neue, wenn ich einen neuen Artikel vom affenblog lesen kann.

    Weiter so und vielen Dank :)
    lg, Manuela
  • Freu mich, dass dir dieser Artikel weiterhelfen konnte, Manuela! :-)
  • Hi Sergej,

    super Beitrag, ich muss allerdings eine Sache los werden. Longtail Keywords können sich, je nach Thema, auch lohnen wenn der Keywordplanner 0 Suchvolumen anzeigt. Gerade Longtail Keywords aus 5 oder sogar 6 Wörtern sind so ein Fall. Komm halt immer schwer auf deine Nische an.

    Was ich immer noch total gerne mache, ist Google anwerfen und nach

    Keyword + Forum

    suchen. Forumthreads sind als Ideengeber super! Denn oft suchen die Leute genau so, wie sie dort ihre Themen benennen.

    Bin übrigens super gespannt auf deinen Traffic Tornado :D

    VG
    Alex
  • Hey Alex :)

    Das stimmt, Foren sind ein grandiose Ideenquelle!

    Was ich mich noch frage: Wenn du in einem Forum nun ein Keyword findest, das aus 5,6 Wörtern besteht, beim Keyword Planer jedoch 0 Suchvolumen aufzeigt - gibt es dann überhaupt Menschen, die nach diesem suchen?

    Ansonsten bin ich auch sehr gespannt auf den Blog-Start ;-)

    Liebe Grüße
    Sergej

    PS. Übrigens, Klasse Beitrag zum Thema SEO ;-)
  • Wie so oft ein paar sehr hilfreiche Tipps von euch, FAIRRANK TV ist interessant zu sehen und erklärt verständlich.
    ubersuggest.org kannte ich auch noch nicht und wird mir in Zukunft eine große Hilfe sein.
    LG vom Niederrhein
    Derk
  • Da kann ich dir nur recht geben, Derk! :-)

    Viel Erfolg bei der Umsetzung!

    Liebe Grüße
    Sergej
  • Hallo,

    danke für den Artikel, die beiden letztgenannten Planer kannte ich noch nicht.
    Aber ich glaube, in dem Artikel hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen. "Ich empfehle dir, deine Artikel für ein Keyword zu optimieren, dass unter 3.000, aber immer noch mehr als 300 Suchanfragen hat."
    Viele Grüße

    Alexander
  • Hey Alexaner,

    Nope, kein Fehler: 300-3000 monatliche Suchanfragen sollten die gewählten Longtails besitzen ;-)

    Liebe Grüße
    Sergej
  • Hey Sergej,

    eine nette kleine Ergänzung zu deinem Traffic-Report, den Ich gestern gelesen habe. :D
    Mit Longtail-Keywords gut zu ranken ist natürlich einfacher und für den Anfang sicherlich sinnvoll. Doch langfristig reizt es mich irgendwie mehr auch für kürzere Keywords weit vorn zu landen.

    Gruß,

    Claudius
  • Ich hoffe, der Traffic-Report hat dir gefallen, Claudius ;-)

    Natürlich sind diese Reizvoll, manchmal auch sogar noch realisierbar, doch gerade hier machen die meisten den Fehler, und wagen sich an Keywords heran, die >10.000 Suchanfragen pro Monat haben und landen letztlich nur auf Platz 73 ;-)

    Hätten sie das kürzere Keyword soweit ausgebaut, dass es ein Longtail wird, ist eine Top-Platzierung durchaus denkbar und schon erreichst du 1000 monatlicher Besucher mehr - und das durch diesen einen Artikel.

    Jetzt stell dir mal vor, du erstellst 20 solcher Artikel ;-)

    Genau mit dieser Strategie hab ich es nämlich geschafft, nun im 5 Monat mehr als 20.000 monatlicher Besucher zu erreichen - Case-Study folgt im Traffic Tornado! ;-)

    Liebe Grüße
    Sergej
  • Um longtail Keywords zu finden, nutze ich ganz gerne frage/Antwort Portale. Hier findest du für fast jedes Thema komplette frage Stellungen die man so nicht über die Suggest Tools finden würde.
  • Hey Johannes :-)

    Hättest du denn 1,2 Beispiel für solche Portale?

    Liebe Grüße
    Sergej

Was denkst du?