Wie ich in 2 chaotischen Jahren ein erfolgreiches Blog Business aufgebaut habe

Der affenblog sollte nie etwas Großes werden.

Geschweige denn erfolgreich.

Damals im Mai 2012 war ich noch selbstständiger Designer und wollte mich näher mit dem Thema Bloggen beschäftigten.

Ich bastelte mir ein schickes Theme (damit fangen Designer ja gerne an, anstatt sich übers Marketing Gedanken zu machen).

Danach lag das Projekt einen Monat brach.

Im Laufe der Zeit habe ich eine bestimmte Art des Bloggens kennengelernt.

Und ich habe eine einzigartige Möglichkeit im deutschsprachigen Raum gesehen und diese ergriffen.

Aber lass mich dir mehr erzählen.

Warum habe ich mit dem Bloggen angefangen?

Ich hasste die Kaltakquise. (Und glaube immer noch nicht daran.)

Deshalb habe ich nach anderen Wegen gesucht, um Kunden übers Internet zu gewinnen. Schnell kam ich dann auf Themen wie Bloggen, Content Marketing und Blog Business.

Ich beschäftigte mich mehr und mehr mit dem Thema. Und immer mehr und mehr machte das alles Sinn für mich:

Es ist das, was ich schon immer wollte. Und das, was ich schon immer konnte.

Unterstützt haben mich auch noch meine Beobachtungen im englischsprachigen Raum. Ich sah wie viele lukrative Blogs aus dem Boden sprossen.

Also schmiss ich meine Designerkarriere hin, fing an mit dem affenblog und hatte den Plan, ein Business drum herum aufzubauen.

Der dümmste Fehler meines Lebens!

Das würde ich nie wieder so machen. Ein Blog Business ist eine langfristige Geschichte. Deshalb eignet es sich hervorragend dazu, es nebenbei aufzuziehen.

Dann hast du auch viel weniger schlaflose Nächte! 😉

Aber was ist an dieser Art des Bloggens so besonders?

Was ist smartes Bloggen?

Ich war 2012 der erste im deutschsprachigen Raum, der diese Art des Bloggens angefangen hat.

Es gab damals nur diese „klassischen“ Blogs, die sich auf Pageviews fokussiert haben und mit Bannerwerbung monetarisiert wurden.

Aber das ist so 2005.

Heute gibt es einen viel smarteren Weg, um das volle Potenzial eines Blogs zu nutzen:

  • Fokussiere dich auf dein Publikum – Damit meine ich, dass du dich wirklich um die Menschen hinter den Zahlen kümmern musst. Es sind keine Pageviews, sondern echte Menschen mit Gefühlen, Emotionen und vor allem Problemen. Beantworte also Kommentare, E-Mails und Social-Media-Nachrichten. Kümmere dich einfach.
  • Erstelle hochwertige InhalteWirklich hochwertige Inhalte. Das haben die „alten“ Blogger auch noch nicht verstanden. Wenn du dich auf Pageviews konzentrierst, dann fokussierst du dich automatisch auf viel Content. Aber wenn du den Mensch im Mittelpunkt stellst, dann bist du gezwungen, großartigen Inhalt zu erstellen. Wenn du nicht bereit bist, vier, sechs oder zehn Stunden für einen Blogartikel aufzuwenden, dann solltest du es lieber sein lassen.
  • Betreibe E-Mail-Marketing – Das ist der kritische Punkt, den vor allem die „alten“ Blogger einfach übersehen. Damals wurde es verpönt. Heute merkt man einen Trend nach oben. Es gibt auch genug Studien die belegen, dass E-Mail der am besten konvertierende Kanal ist. Gutes E-Mail-Marketing ist der Schlüssel für ein erfolgreiches Blog Business.
  • Schreibe gute Werbetexte – Egal ob Text, Audio oder Video. Alles basiert auf Wörtern. Im Werbetexten geht es darum, Wörter zu benutzen, die den Leser überzeugen, eine Handlung auszuüben. Perfekt für den Bloggen-Kontext, oder? Schreibe also verlockende Überschriften, gute Werbetexte und ehrliche Verkaufstexte.

Wenn du alle diese vier Kriterien erfüllst, dann machst du aus einem gewöhnlichen Blog einen smarten Blog. Und noch viel mehr: Du legst den Grundstein für ein solides Blog Business.

Das war der große Unterschied und die einzigartige Möglichkeit, die ich im deutschsprachigen Raum gesehen habe. So etwas gab es hier noch nicht.

Aber wie bin ich gestartet?

Wie habe ich angefangen?

Der Anfang war echt hart.

Spannend ist auch, dass ich kaum Ahnung von dem Thema hatte. Ich habe mich nur einige Monate zuvor intensiv eingelesen und Blogartikel, E-Books und Kurse studiert.

Der einzige Vorteil, den ich hatte, war, dass ich Designen konnte und etwas von HTML und CSS verstanden habe. Aber das war’s auch schon.

Ich war ein totaler Nobody.

Aber ich bin ein großer Fan von: „Einfach machen“. Und wie bekommt man am einfachsten und am schnellsten Besucher?

Kommentare erstellen.

Also kommentierte ich fleißig auf anderen Blogs. Aber ich kommentierte nicht auf Blogs von anderen Influencern in meiner Nische, sondern auf Blogs meiner potenziellen Leser!

Das nenn‘ ich mal Ghetto!

Danach kommentierte ich auf immer größeren Blogs in meiner Nische wie z. B. Selbstständig im Netz oder Blogprofis. Ein netter und wichtiger Nebeneffekt ist auch, dass ich mir so eine gute Beziehung zu Peer Wandiger und Michael Firnkes aufgebaut habe.

Mit der Zeit kamen dann immer mehr Besucher, die zu Abonnenten wurden (Fokus aufs Publikum, du verstehst?).

Der ein oder andere Influencer griff dann meine hochwertigen Inhalte auf und teilte sie. Und ich veröffentlichte regelmäßig neue Inhalte.

Aber ich hatte ein großes Problem.

Warum du nur eine Zielgruppe ansprechen musst

Das man mit smarten Blogs ein Problem löst, das war mir vorher schon klar. Und ich hoffe, das ist dir mittlerweile auch.

Mein Problem war, dass ich über ein Thema und nicht für eine Zielgruppe geschrieben habe.

Ich schrieb also übers Bloggen, E-Mail-Marketing, Traffic und sogar über Webdesign. Hat ja alles etwas mit Online Marketing zu tun, oder?

Dadurch wusste ich auch nicht, wen ich damit erreichen wollte.

Ich hatte keine Zielgruppe.

Also erreichte ich Blogger, Internet Marketer, Affiliate Marketer, Selbstständige, Unternehmer … und sogar Hostelbesitzer in Berlin. 😀

Eine ziemlich affengeile Strategie, oder?

Das Ding ist, so was geht immer nur bis zu einem bestimmten Punkt gut. Aber dann ist Schluss: Das Wachstum stagniert.

Spätestens dann weißt du, dass du etwas falsch gemacht hast.

Also beschäftigte ich mich intensiv mit dem Thema und habe herausgefunden, dass gutes Marketing mit einer sehr speziellen Zielgruppe anfängt.

Deshalb legte ich mich auf Blogger fest. Es war die „attraktivste“ Zielgruppe für mich.

Hier muss ich auch immer an Documentum denken. Die hatten sich damals mit ihrer Software auf gerade einmal 1.000 Menschen fokussiert. Und ich mein hey, kleiner geht’s kaum.

Sie hatten auch kein Wachstum. Und eine sehr genaue Zielgruppe war hier die Lösung.

Du fängst halt mit einer Zielgruppe an … und kannst diese mit den Jahren immer weiter ausweiten. Wenn du willst.

Das ist der Weg eines erfolgreichen Blogs. Nicht anders herum.

Aber ich hatte noch ein Problem.

Warum du deine Positionierung finden musst

Natürlich habe ich auch noch mehr verhauen: Meine Positionierung war mir auch noch nicht so klar.

Also betrieb ich wieder Recherche, was das Zeug hält und machte mir reichlich Gedanken.

Ich fand heraus, dass ein erfolgreicher Blog nicht nur mit einer Zielgruppe, sondern auch nur mit einem Thema anfängt!

Wenn du ehrlich bist, dann macht das auch Sinn. Du kannst keine Autorität in vielen verschiedenen Themen werden. Vor allem nicht am Anfang.

Du kannst nur eine Autorität in einem Bereich werden.

Deshalb legte ich mich auf das wichtigste Unterthema fest: Werbetexten und Bloggen.

Zum Thema Werbetexten gibt es viele Inhalte. Übers Bloggen wird auch viel geschrieben. Aber die Betrachtung von Werbetexten im Bloggen-Kontext ist im deutschsprachigen Raum einzigartig.

Und hier noch ein wichtiger Punkt, den ich gelernt habe.

Warum du regelmäßig Bloggen musst

Ich habe nicht regelmäßig gebloggt. Mal so, mal so.

Aber gerade das regelmäßige Veröffentlichen ist wichtig. Denn dann wirst du nicht als Hobbyplattform, sondern als seriöse Publikation wahrgenommen.

Dein Leser gewöhnt sich auch an dich, deine Stimme, das Öffnen deiner Mails und das Klicken deiner Links.

Das baut langfristig eine solide Beziehung zu deinem Publikum auf.

Denn auch beim Bloggen ist es nicht anderes: Erfolg ist die Summe vieler kleiner Teilchen.

Stell dir mal vor, der Spiegel veröffentlicht eine Woche lang keinen Inhalt. Das geht nicht. Der Spiegel lebt davon. Und dein Blog auch.

Aber kommen wir mal zum spannenden Teil.

Wie ich mein erstes digitales Produkt erstellt habe

Dienstleistungen wollte ich von Anfang an nicht anbieten. Davon wollte ich ja gerade weg.

Affiliate Marketing fand ich mega spannend, aber ich bin in einer schweren Nische unterwegs.

Damals gab es keine guten Affiliate-Produkte. Die gibt es erst jetzt so langsam (wenn ich da an Blog Camp oder mein affenbuch denke).

Was blieb mir übrig? Ein eigenes Produkt zu erstellen.

Also habe ich die BLOGhütt“ gelauncht. Ein simpler Video-Kurs zum Thema WordPress. Alles sehr basic.

Ich wollte das Thema einfach mal antesten und nur ein kleiner Teil meiner Zielgruppe hatte das Problem.

Danach merkte ich jedoch, dass es nicht zu meiner Zielgruppe, meinem Thema und meiner Positionierung passt. Deshalb stellte ich es ein.

Dennoch war die Hütte ein kleiner Erfolg und hat mich motiviert, weiterzumachen.

Auch mein zweites Produkt stand schon in den Startlöchern.

Wie ich mein zweites digitales Produkt erstellt habe

Diesmal war ich schlauer: Ich habe damals mein noch kleines Publikum befragt.

Ich bin selbst Teil meiner Zielgruppe und kenne sie daher sehr gut. Ich konnte schon erahnen, was ihr größtes Problem ist.

Dennoch habe ich sicherheitshalber eine Umfrage gestartet. Und es kam genau das raus, was ich dachte.

Als Lösung für dieses Problem habe ich ein E-Book erstellt: das affenbuch.

Es ist ein nettes E-Book zum Thema Blog Business aufbauen, wo meine Erfahrungen mit der BLOGhütte miteingeflossen sind.

Das war mein erster kleiner Erfolg. Damit hatte ich einen kleinen, aber dafür regelmäßigen Umsatz.

Es hat ausgereicht, um die Sache nicht hinzuschmeißen.

Auf einem wilden Junggesellenabschied habe ich dann einige Monate später mein Bein gebrochen und lag im Krankenhaus.

Dort hatte ich viel Zeit zum Nachdenken und überlegte mir, wie ich das affenbuch verbessern konnte.

Gedacht, getan.

Die zweite Auflage des affenbuchs ist erschienen. Und mit ihr ein komplett neuer Inhalt, ein komplett neues Design und ein komplett neuer Verkaufstext samt schöner Landing Page.

Währenddessen habe ich nie aufgehört zu Bloggen und so ist mein Publikum und mein Umsatz von Tag zu Tag gewachsen.

Bis heute.

Was mache ich heute?

Mittlerweile setze ich mit dem affenblog einen Monatsumsatz im mittleren vierstelligen Bereich um. Und wachse jeden Monat um 25%.

Alleine vom affenbuch verkaufe ich knapp 100 Exemplare im Monat.

Weiterhin veröffentliche ich regelmäßig neue Inhalte und schreibe Gastbeiträge auf anderen Blogs.

So wird der affenblog und der Umsatz immer größer und größer.

Ich liebe dieses System.

Warum ist dieses System so affengeil?

Das ist genau das, was mich an einem Blog Business so reizt.

Wenn du ein solides System aufgebaut hast, dann musst du nur noch Inhalte erstellen, bekommst dadurch Besucher, diese werden zu Abonnenten und ein kleiner Teil davon zu wahren Fans und Kunden.

Du packst quasi oben Artikel rein und am Ende kommt Umsatz heraus.

Das ist zwar sehr einfach ausgedrückt (und der Mensch wird dabei nicht beachtet), aber im Prinzip ist das so.

Und wenn du dir so ein System aufgebaut hast, dann musst du es nur noch skalieren. Das ist das Schöne im Internet.

Aber auf meiner langen und chaotischen Reise hätte ich mir eins gewünscht.

Warum hätte ich mir eine starke Gemeinschaft gewünscht?

Weil ich damals alleine war.

Wenn du etwas Großartiges erschaffen möchtest … oder eine große Sache verändern möchtest, dann brauchst du eine starke Gemeinschaft.

Du brauchst ein „soziales Auffangnetz“.

Du musst deine Erfolge teilen, damit du andere inspirierst. Aber du musst auch deine Misserfolge teilen, damit andere dich motivieren.

Du brauchst einfach eine Community, die genau so tickt wie du.

Wir Menschen sind einfach soziale Geschöpfe. Da führt kein Weg drum herum.

Deshalb habe ich den affenclan erschaffen.

Es ist eine Gemeinschaft von smarten Bloggern, die ein Blog Business aufbauen wollen. Daneben gibt es genau das richtige Wissen, damit du zu deinem gewünschten Ziel kommst.

So was hätte ich mir damals wirklich gewünscht.

Der Launch steht bald an. Sei wachsam.

Fazit

Auch wenn der affenblog nie etwas Großes werden sollte, ist er dennoch mega cool geworden.

Ich war damals der Erste im deutschsprachigen Raum, der diese Art des smarten Bloggens angewendet und diese mit voller Kraft versucht hat nach vorne zu bringen.

Wenn ich mir die Blogosphäre heute anschaue, dann hat sich eine Menge verändert. Und ich hoffe, ich habe dazu eine ordentliche Portion beigetragen.

Aber ich bin noch nicht zufrieden. Da geht noch viel mehr.

Die einzigartige Möglichkeit, die ich gesehen habe, gibt es immer noch in vielen anderen Nischen. Eigentlich in jeder. Diese Nischen warten nur darauf, mit smarten Blogs befüllt zu werden.

Deshalb der affenclan. Er soll diese große Veränderung bewirken.

Bist du bereit für dein eigenes Blog Business?

Schließe dich jetzt über 14.000 Davids dieser Welt an

Erhalte wie andere kleine Unternehmen, Startups, Solopreneure und Problogger frische Inbound-Marketing-Inhalte. Lass damit dein Unternehmen wachsen, wie die Goliaths es tun:

105 Kommentare

  • Hallo Vladi
    Danke für die Schilderung deiner Geschichte. Der Beinbruch und die Zeit zum Nachdenken brachten mich zum Schmunzeln. Seit vier Wochen sitze ich nämlich mit Gipsbein herum. Und nutze die Zeit, mein eigenes Online-Business zu erschaffen. Wenn nicht jetzt - wann dann??? Möglicherweise berichte ich ja in ein paar Jahren auch über meinen Werdegang und die Gipszeit wird darin einen wichtigen Stellenwert haben. Bis dahin lese ich gern den affenblog und lerne immer Neues hinzu! Macht weiter so...
  • Affenblog begeistert mich immer wieder neu. Ich finde die Themen hier einfach sehr gut ausgearbeitet. Klar alles braucht seine Zeit, aber ich finde die Entwicklung dieses Blogs mehr als gelungen. Ich hoffe es wird viele jahre noch so weiter gehen. Manchmal gehört auch ein wenig Mut dazu, bestimmte Themengebiete aufzugreifen und dann zu behandeln.
  • Hallo Vladi,

    dies ist jetzt der ich weiß nicht wievielte Artikel den ich von Dir lese. Ich bin vom Affenblog echt begeistert. Eure Tipps sind praxisnah, logisch und top aufbereitet!

    Den Tipp mit dem Email-Marketing habe ich bisher recht stiefmütterlich behandelt - leider ...

    Kennst Du ein gutes deutschsprachiges Newsletter-Tool? Bei MailChimp finde ich das Setup sehr aufwändig.

    Mach weiter so mit dem Affenblog!

    LG,

    René
  • Hallo Leute :D
    Ich Liebe den affenblog <333
    danke euch für die Super Info´s !
    Lg Ray

    ps. Macht weiter so !!!
  • Sehr cooler Artikel!
    Bin erst kürzlich auf deinen Blog gestossen, aber es packt mich. Da kann ich mir auch noch die ein oder andere Scheibe abschneiden! Es ist so schwierig das Thema Zielgruppe und Positionierung richtig hinzubekommen, weil man oft denkt, dass man sich selber zu sehr einschränkt.
    Danke für den Hammercontent!
    Johannes
  • Hi Johannes,

    sauber, danke! ;)

    Genau. Aber wie auch schon bei der DNX-Präsi gesagt, es gehört Mut dazu, "Nein" zu sagen! :)
  • Hi Vladi,
    ich mach seit mehr als 35 Jahren Marketing. Klassisch. Und langweilig!
    Dann fand ich Deinen Blog. Scheisse, dachte ich, der hat´s kapiert.
    Deine Praxisbezogenheit hat mich so fasziniert, dass ich fast jeden Tag auf dem affenblog bin. Und mich dazu animiert, was GANZ NEUES anzufangen.

    Respekt für Deine Arbeit!
    Und sonnige Grüße
    Tom

    PS.: Irgendwo hab ich was über eine Alternative zu Evernote bei Dir gelesen. Aber ich find den Anbieter nicht mehr. Kannst Du mir bitte sagen, wer das war?
  • Hey Tom,

    haha, danke dir!

    www.chimpnote.de da kommt demnächst die zweite Version, wird wesentlich besser. Dann wird das auch aktiv beworben.
  • Hi Vladi,

    vielen Dank, das du uns deinen Werbegang offen gelegt hast.

    Es ist immer sehr interessant deine Artikel zu lesen.

    Da dein Geschäftsmodell ja über E-Mail Marketing funktioniert, habe ich mir gedacht mein neuer Artikel

    "15 Tipps zum rasanten Aufbau Ihrer Mailingliste"

    könnte dich und deine Besucher interessieren.

    Der Artikel ist noch nicht ganz fertig.

    Artikel ist vielleicht auch nicht die richtige Beschreibung, es ist viel mehr eine List mit Tipps.

    Hier einmal ein Auszug daraus.

    Mailingliste erstellen: 15 Tipps, um Ihre E-Mail-Liste schneller aufzubauen!

    Tipp 1: Fügen Sie eine Eintragungsmöglichkeit (Opt In) zur Liste auf Ihrer „Über Uns“-Seite ein
    Eine der meistbesuchten Seiten auf Ihrer Internetpräsenz ist sehr wahrscheinlich Ihre „Über Uns“-Seite (wenn Sie eine solche Seite nicht haben, sollten Sie diese schnellstens erstellen). Um davon zu profitieren, dass viele Besucher genauer erfahren wollen, mit wem sie es zu tun haben, fügen Sie eine Opt In-Möglichkeit auf dieser Seite ein. Am besten tun Sie dies zweimal: zunächst weiter oben im Text für die Personen, die nur kurz auf die Seite schauen, und ganz unten auf der Seite für die User, die den kompletten Inhalt lesen.

    Tipp 2: Unterbrechen Sie Ihre Besucher beim Lesen – Nutzen sie Pop Ups
    Generell haben Pop Up-Fenster einen schlechten Ruf, da sie oft mit Werbung oder gar Spam in Verbindung gebracht werden. Es lässt sich aber nicht von der Hand weisen, dass Pop Ups mit Opt In-Möglichkeit eine hervorragend konvertierende Möglichkeit sind, um im Email Marketing Adressen zu sammeln. Sie sollten daher unbedingt testen, ob sich diese Methode auf Ihrer Seite eignet. Dabei sollten Sie besonders darauf achten, dass das Pop Up-Fenster ansprechend und im Stil Ihrer Seite gestaltet ist.

    Tipp 3: Fangen Sie Ihre Besucher ein, bevor sie für immer verschwinden
    Auch in diesem Tipp geht es um ein Pop Up-Fenster, um E-Mail-Adressen einzusammeln. Dabei wird dieses Fenster aber nicht geöffnet, während der Besucher sich gerade mit dem Content der Seite beschäftigt, sondern stattdessen, wenn er kurz davor ist, die Seite zu verlassen. Das kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn der User gerade auf den „Zurück“-Button seines Browsers drücken möchte. Diese Form des Opt In-Fensters ist daher weniger störend für den Leser, hat für Sie als Seitenbetreiber aber den Nachteil, dass sie auch seltener konvertiert.

    Tipp 4: Nutzen Sie ein „Opt In Gate“ auf Ihrer Seite
    Unter einem Opt In Gate versteht man eine spezielle Opt In-Form, die nur für die Besucher sichtbar wird, die zum ersten Mal auf Ihrer Seite landen. Dabei wird diesen Besuchern zunächst nur diese Opt In-Form angezeigt, der Rest der Seite bleibt verborgen. Gleichzeitig sollte den Usern schnell und einfach klar gemacht werden, warum sie sich auf jeden Fall in die Liste eintragen müssen. Für wiederholte Besucher wird diese Form nicht angezeigt. Auch diese Art des Opt In-Verfahrens wird von vielen Seiten erfolgreich umgesetzt.

    Ich denke der Artikel wird heute im laufe des Tages fertig.

    Wenn es für dich OK ist würde ich den Link zu dem vollständigen Artikel später hier einmal posten.

    Gruss
    Der Brian
  • Hallo Brian,

    die ersten Tipps machen ja richtig Appetit auf mehr. Wäre schön wenn auch die entprechenden Plugins verlinkt werden. Verwendest Du das Optin-Monster?

    Grüße und vielen Dank
    Joachim
  • Hey Brian,

    keine Ursache!

    Sieht interessant aus.
  • Danke für diesen inspirierenden Artikel.
    Ich habe vor kurzem meinen eigenen Blog ins Leben gerufen und bin dabei ihm eine gewisse Richtung zu geben.

    Es hilft mir ungemein deine Posts zu lesen.

    Liebe Grüße
    PJ
  • Hallo Vladislav,

    kaum zu glauben das der affenblog nicht großes werden sollte.....

    zum Glück ist er es aber!

    Das macht Mut an seinem eigenen Projekt weiter zu machen!

    Viele Grüße
    Michael Stunz
  • Hallo Vladi ;)

    Vielen Dank für diesen tollen Artikel, er hat mir nochmal Mut gemacht für mein Projekt 2015.
    In den letzten 3 Jahren habe ich immer wieder Blogs eröffnet und wieder eingestampft nur um zu sehen welche Auswirkungen meine Experimente hatten.

    Jetzt ist es endlich soweit und ich eröffne nächstes Jahr meinen ersten richtigen Blog. Seit 3 Monaten bin ich bereits am aufbauen des Blogs und eine TimeLine sowie eine Strategie am entwickeln.

    Solche Artikel wie deine geben mir immer wieder Kraft weiterzumachen und machen zeigen mir, dass ich im Grunde genommen nichts falsch machen kann, sondern nur lernen kann.

    Danke schön!

    Vladimir
  • Hi Vladimir,

    keine Ursache! Einfach 2015 an den Start gehen und so lange machen, bis es funktioniert! ;)
  • Sehr inspirierend, Vladislav!
    Bin schon neugierig auf den affenclan :)

    Verena
  • Hi Verena,

    sehr cool! Ich hoffe, du hast mittlerweile schon vorbeigeschaut?
  • Und? Was kostet der Spaß? ;)
  • Momentan noch 27€/Monat. Danach 37€/Monat! ;)
  • Hey Vladi,
    ich habe mit einem Freund von mir gerade meinen eigenen Blog gestartet und wollte dir für dein ebook und deinen blog danken! In den deutschsprachigen Gefilden des Internets warst du mit Abstand die wichtigste Informationsqulle für uns!

    Weiter so! Viel Erfolg.

    Grüße,
    William
  • Hi William,

    keine Ursache! Ich danke für den Kauf! Schaut auch mal im affenclan vorbei! ;)
  • Hallo Vladislav, super Artikel über deinen Start. Ich bin im Dentalbereich unterwegs und dachte, das sei ein zu kleiner Kundenkreis. Nach der Lektüre deines Blogartikels denke ich da anders drüber. Und hab auch schon Ideen.
    Danke.
  • Hallo Vladislav,

    ich lese deine Kurs-Mails und Arikel erst seit kurzem. Du bist eine echte Erfrischung und Inspiration in diesem lauten Marketing-Getöse der smarten Business-Blogger! Danke!
  • Hi Anja,

    vielen lieben Dank! Das ist genau mein Alleinstellungsmerkmal! ;)
  • Hey,
    bin gerade über Google auf deiner Seite gelandet. Nicht schlecht, was du schon geschafft hast und was du noch vor hast.
    Ich werde gleich mal weiter stöbern und gucken, ob ich nicht noch was finden kann um meinen Blog zu optimieren. Das man Ausdauer braucht, habe ich auch schon gemerkt. Aber Artikel wie diese motivieren weiter zu machen. :)
  • Hi Max,

    danke dir! Sicherlich! ;)

    Solche Artikel haben mich früher auch motiviert. Deshalb gebe ich es jetzt einfach weiter.
  • Na, so ganz der Erste waren Sie nicht.
    Ich blogge seit 2005 (!) und habe aber recht schnell auch Ihre vier wichtigen Kriterien erkannt und mich danach gerichtet:
    1. Fokussiere dich auf dein Publikum
    2. Erstelle hochwertige Inhalte
    3. Betreibe E-Mail-Marketing
    4. Schreibe gute Werbetexte

    Dass das funktioniert, zeigen ja unsere beiden Blogbeispiele.
    Weiterhin viel Erfolg!
  • Hi Roland,

    ah, sehr cool! Wann hast du angefangen?

    Ebenso!
  • Dann startest Du mit Deinem Blog einen Tag vor mir ;)

    Beste Glückwünsche zum Kindergeburtstag an Deinen Blog ;)

    Ralph
  • Hi Ralph,

    sehr cool, danke dir! ;)
  • Hi Vladislav,

    danke für den tollen Artikel und die Inspiration. Ich stehe neben dem baldigen Launch meiner kleinen Webapp auch vor Überlegungen einen kleinen Blog in einer, wie ich finde, Extrem-Nische zu starten. Da kommt der Input von dir gerade Recht!

    Schöne Grüße,
    Stefan
  • Hi Stefan,

    keine Ursache! Wenn die Zielgruppe den Blog "annimmt", dann würde ich immer einen Blog starten. Die Jungs und Mädels von Bufferapp machen das ja wunderbar vor.
  • Hallo,

    ich verfolge deinen Blog auch schon seit 2012 und bin stolz auf dich! :)
    Macht weiter so!!
  • Hi Jana,

    sehr cool! Da melden sich plötzlich alle stillen Leser, finde ich cool!

    Danke dir!
  • Hallo Vladi,

    man fängt doch immer klein an. An deinem Beispiel erkennt man auch gut, wie lange es dauern kann, bis man sich etwas aufgebaut hat und bis man nennenswerte regelmäßige Einnahmen erzielt.
    Das Peer Wandiger weniger mit seinen Lesern kommuniziert, liegt wohl wenn dann daran, dass sein Blog einfach eine viel zu hohe Besuchsrate aufweist, als dass er jeden Kommentar beantworten könnte. Die Autoren von großen Portalen machen das i.d.R. auch nicht.
    25% Wachstum jeden Monat. Wow! Weiter so. Ich wünsch dir weiterhin viel Erfolg.

    Viele Grüße, Matthias
  • Hi Matthias,

    jep, das stimmt. Danke dir, mach du auch weiter so!
  • Salute, Vladislav,

    Glückwunsch zum Erfolg. Und Glückwunsch zur Affen-Marke. Damit hast du in meinen Augen bereits eine sehr gute Basis gelegt.

    Zur Community-Idee: Ich bin gespannt. Pass nur bitte auf, dass daraus nicht eine dieser Link-Sharing-Gruppen wird, in denen jeder postet, aber keiner motiviert.

    Auf Xing und G+ habe ich mich für diverse angemeldet, aber immer wieder gesehen, dass sie meine Themenwünsche nicht treffen.

    Ein Positivbeispiel, das auch Blogger wie mich anspricht, ist http://www.lousypennies.de/ - hier hatte man auch Mut zur Marke.

    Ich bin auf deine weiteren Posts gespannt.

    Beste Grüße,
    Nic

    P.S. In meinen Augen das Wichtigste: Für das Blogthema ausreichend zu brennen. Ohne Zunder kein Feuer.
  • Hi Nico,

    vielen Dank! Ja, ich bin auch von der Affen-Marke begeistert.

    Danke für den Tipp. Das wird eine private und kostenpflichtige Community, deshalb wird's auch nicht zu einer reinen Link-Sharing-Geschichte werden.
  • Vielen Dank für den Affenblog !

    Für mich ist diese Art zu Bloggen und im Internet unterwegs zu sein, absolutes Neuland, Aber! Ich werde diese Reise beginnen :) Mit Dir und Deinem Affenclan :)

    Herzlich

    Renate
  • Hi Renate,

    keine Ursache! Cool, ich freu mich drauf!
  • Hi, sehr schöner Beitrag. Ich hoffe besonders die Fokussierung. Zuerst habe ich einen blog für Vater in Elternzeit >2 Monate in Hannover gestartet, um Vater kennenzulernen. Denn als Vater ist Mann in Elternzeit etwas mehr allein, als als Frau. Dann habe ich aber gemerkt, dass es die praktisch nicht/kaum gibt. Darum habe ich nun breiter geschrieben und zwar viele Freunde gefunden aber mein blog verliert sich in der vater-familienmasse. Außerdem mochte ich kein weiterer blog mit Tipps für Kinderwagen und plastikspielzeug sein. Also ganz zurück auf Anfang und Vater Zeit. Gibts eigentlich neben wikipedia und netzpolitik wirklich blogs die sich durch spenden finanzieren?
  • Hey,

    danke dir! Wenn du dich finanzieren möchtest, dann löse ein Problem einer Zielgruppe.
  • Ein mega-cooler Arikel, Vladi!
    Vielen Dank!

    Bin jetzt inspiriert und mache mich gleich an meinen Blogartikel ran! ;-)

    Herzlich
    Valentina
  • Hi Valentina,

    kein Ding! Danke auch!

    Los, los, los! :D
  • Wieder ein super Artikel und du hast verdienten Erfolg.
    Ich finde v.a. toll, dass du auch ehrlich schreibst, dass es nicht von Anfang an steil nach oben ging und jeder Launch ein Mega-Erfolg war. Dieses Gefühl vermitteln nämlich einige andere Blogger da draußen, aber es trifft wohl in den seltensten Fällen zu.
    Also danke für so viel Ehrlichkeit.
  • Hey,

    danke dir! Ja, mit Ehrlichkeit ist das Leben einfacher ... und man kommt weiter.
  • Wow! Gratuliere zu deinem Erfolg! Finde ich echt inspirierend speziell wenn ich an meinen Blog, meine Besucherzahlen usw. denke. Motiviert mich weiter zu machen und noch mehr Zeit und Energie in mein Projekt zu stecken.

    Der Affenclan hört sich auch spannend an...

    Viel Erfolg weiterhin und liebe Grüsse,
    Tobias
  • Hi Tobias,

    danke dir! Freut mich, dass ich inspirieren konnte. Einfach weiter machen! ;)
  • Hallöchen,
    ich bin ja quasi der "Frischling"in deiner Lesergemeinschaft, aber ich bin jetzt schon begeistert! ich stöbere mich so durch deine ganzen Posts, durch viele der auch sehr interessanten Kommentare, und versuche viele der Tipps und Ratschläge für mich und meinen noch relativ jungen Blog zu übernehmen. Ich hoffe, dass mein Blog in den nächsten 2 Jahren auch zu einem DER Blogs in meiner Nische heranwächst - von mir aus auch ohne das Chaos in den Jahren dahin;-))
    Liebe Grüße,
    Sonja
  • Hi Sonja,

    cool, freut mich! Go for it!
  • Hallo Sonja,

    hab mich gerade mal nen bissl durch dein Blog gelesen.

    Mir sind zwei Dinge sofort aufgefallen, die dir vielleicht weiterhelfen können:

    1. Du schreibst sehr viele "ich" Artikel. Du musst allerdings, für mehr Leser, darauf achten, dass dieser selbst einer seiner Probleme gelöst bekommt. Ich habe mich z.B. nicht "integriert" gefühlt.

    2. Dein Blog ist eine Subdomain von Blogspot. Damit deine Artikel auch wirklich in der Suchmaschine gut positioniert sind, solltest du dir ne Topleveldomain wie http://erfolgswolf.de und evtl. nen Wordpress zulegen.

    Weitere Anregungen findest du in Vladis Affenbuch :)

    LG
    Ralf
  • Hallo Vladi,

    danke für deinen tollen Artikel. Ich finde auch, dass dein Affenblog absolut groß werden wird und auch schon ist!

    Ich bin sowieso der festen Überzeugung - wenn du an etwas glaubt und mit Leidenschaft daran arbeitest, kannst du Berge versetzen. Dabei ist es ganz egal in welcher Nische du bist, welches Produkt du verkaufst oder welche Dienstleistung du anbietest - manche machen es auch nur um Freundschaften zu knüpfen. Wie auch immer, du hast etwas wirklich großes geschaffen und versorgst deine Leser mit Mehrwert.

    Ein riesiges Kompliment also! Mach weiter so!

    Liebe Grüße
    Manuel
  • Hi Manuel,

    keine Ursache! Hehe, danke! ;)

    Ja, das glaube ich auch.
  • Ich würde ja zu gerne einmal ein paar Zahlen von Dir wissen, sowas wie Zugriffszahlen, Abonnenten, Käufer und Umsatz - damit ich mir mal ein Bild von "groß" und "erfolgreich" machen kann ;)
  • Hi Mirko,

    schaue zwischen den Zeilen, dann kannst dir das alles ausrechnen! ;)

    Anzahl der Abonnenten kann man nicht übersehen, das steht ja überall. Und ich die Anzahl der Verkäufe * Verkaufspreis = Umsatz.
  • Ich habe vor einigen Wochen den Affenblog durch Zufall gefunden und seitdem habe ich (fast) alle älteren Artikel gelesen und freue mich schon immer auf jeden neuen Beitrag von Dir. Ob das nun was großes werden sollte, oder nicht - mir egal. Es gefällt mir jedenfalls. Danke vielmals!
  • Hallo Vladi,

    da bin ich schon sehr gespannt, was es im Affenclan gibt.
    Du machst neugierig auf mehr....

    VG David
  • Hallo David,

    cool, freut mich! Bald geht's los!
  • Hallo Vladi,
    auch wenn ich Onlineshops berate, wie diese Ihre Umsätze steigern und mehr Kunden gewinnen können und dies eigentlich ein komplett anderes Segment ist, gibt es doch immer wieder Parallelen zum Blogbusiness.

    Auch ich lese des öfteren deine Artikel und finde diese gerade für Einsteiger sehr gut geschrieben.

    Viele Grüße,
    Benjamin Schneider
  • Hi Benjamin,

    jep, das stimmt. Ist im Grunde alles das Selbe, nur für einen anderen Kontext.

    Danke dir!
  • Hey Vladi,

    ich musste nach dem Lesen deines Beitrags erstmal wieder in mich gehen und grübeln. Denn mein Thema "Erfolgsmessung im Netz" ist wohl noch viel zu breit gedacht.

    Da mir vor allem Kleinstunternehmer am Herzen liegen, die selbst auch beim Onlinemarketing mitwirken, werde ich jetzt meine Zielgruppe und mein Thema bei ner Tasse Kaffee überdenken.

    Vielen Dank!
  • Hi Ralf,

    ja, vielleicht. Diese Geschichte muss man eh immer und immer wieder verbessern. Sehr gut!
  • Dafür dass es nicht gross werden sollte, ist es dir aber sehr gut gelungen! Du bist einfach ein Unikat und verstehst es perfekt mich bei der Stange zu halten. Daher zählt der Affenblog auch zu meinen absoluten Lieblingsblogs, bin gespannt auf den Affenclan. Mach weiter so, Danke.
  • Hi Michael,

    joa, da hast du recht. Danke dir! ;)
  • Eine wirklich beeindruckende Blogger Geschichte. Motiviert. Ich bin wirklich gespannt auf den affenclan! Gibt dort so eine Art wie Community? Das wäre echt genial! Bis dann
  • Hey Dimitri,

    vielen Dank! ;)

    Genau, 50% Gemeinschaft, 50% Wissen.
  • Der Affenblog ist mit Abstand mein Lieblingsblog. Es gibt keinen anderen, dessen Artikel ich so regelmäßig lese. Ich finde sie ausnahmslos hilfreich. Genauso wie das Affenbuch.
    Mit deiner Hilfe habe ich meine Besucherzahlen um ein zehnfaches gesteigert und bekomme immer wieder Komplimente für meinen Schreibstil.
    Jetzt arbeite ich an meinen ersten Ebook, das im März erscheinen soll.
    Ich danke dir Vladi. Für alles!
  • Hey Luisa,

    sauber, freut mich! :)

    Sehr, sehr cool, danke dir!
  • Hallo Vladi,
    deinen Werdegang verfolge ich schon so geraumer Zeit und gratuliere dir herzlich zu deinem Erfolg! Du hast es dir dein Business nach und nach aufgebaut und nun trägt es Früchte. So muss und sollte es sein. : ) Ich bin gespannt, was du noch alles planst und bin auf deine Pläne mit dem Affenclan neugierig. Eine Frage: Wenn ich dich richtig verstehe, dann planst du bei dem Aufbau eines Blogs als Business zu helfen bzw. das als Leistung anzubieten?! Derzeit, so mein Eindruck, schießt dieses Konzept wie Pilze aus dem Boden. Blog Camp, Markus Cerenak und einige andere Blogger bieten es auch an. Denkst du, das dieses Format (noch) Potential hat?

    Viele Grüße Daniela
  • Hi Daniela,

    vielen Dank! :)

    Ja klar, solange das Produkt einzigartig ist.
  • Sehr, sehr spannender Artikel. Selten dass ich Blogbeiträge so verschlinge. Vor allem stehe ich auch irgendwie auf dem Scheideweg.
    Auf der einen Seite gehöre ich zu den "alten" Bloggern die auf Ausdauer setzen, auf der anderen Seite merke ich dass das gar nicht gut geht. Um in Bildern zu sprechen: Es wird Zeit zu reagieren, der Straßengraben kommt immer näher.

    Hiermit ernenne ich deinen Artikel als meinen persönlichen Motivationsartikel für 2015.

    Vielen Dank dafür.
    :)
  • Hi Roland,

    vielen Dank, freut mich! ;)

    Ausdauer ist auch für smarte Blogger wichtig, das darfst du nicht falsch verstehen. Aber da gibt's andere Dinge, auf die man achten sollte.

    Sehr cool!
  • Hey Vladislav,

    Ich bin wohl einer der ersten Leser deines Blogs wie ich das so feststelle seit wann dein Blog existiert. Gerade den Punkt der Gemeinschaft unterstütze ich total. So richtig hast du mich mit dem Gedanken des smarten bloggens aber erst in diesem Beitrag erreicht.

    Auf den Punkt "Gemeinschaft" möchte ich auch gleich mal Bezug nehmen, denn ich freu mich immer noch über Mail von dir ;)
    Du hast sicher viel um die Ohren, deine Einstellung und Feedback zum Thema Hörbuch interessiert mich jedoch immer noch, da es mich interessiert das ernsthaft zu machen.
    Schreib mich doch gerne über Facebook an, meine Nachricht sollte noch in deinem Posteingang lauern :)
    Viele Grüße
  • Hi Dirk,

    vielen Dank! Ja, das ist ein schwammig Begriff und schwer zu erklären. Die erste Video-Lektion im affenclan erklärt das Thema noch mal genauer. Es sind halt Elemente unter der Haube, sie sind nicht so offensichtlich.

    Ja, momentan ist viel los. Ich antworte so schnell wie möglich!
  • Hallo. Ich bin ja seit Anfang an dabei und lese oft hier mit, nicht bei jedem Thema aber bei einigen Artikeln die ich sehr interessant finde. Mir kommt so vor als hättest du gestern damit angefangen, da ist es schon lobenswert so ein mittleres Business in der kurzen Zeit aufzubauen.

    Ich bin sehr gespannt was noch kommen wird, ich denke dieses Jahr kannst Du sehr erfolgreich abschließen.

    Grüße und schöne Weihnachten allen, falls wir uns nicht mehr lesen. (:
  • Hi Alex,

    sehr cool, danke! Ja, ich konzentriere mich mächtig aufs Wachstum, da wird noch mehr kommen :)
  • Beim Anfang erkenne ich mich auch ein bisschen wieder. Als ehemaliger Projektmanager für Online-Medien kannte ich natürlich viele Techniken, Trends und Plattformen. Nur vom Bloggen eigentlich keine Ahnung. Als Onliner ist man aber wohl generell neugierig und will alles mal ausprobieren um sich hier und da weiterzubilden.

    Also nach einigem ausprobieren für WordPress entschieden und mit einem kleinen Theme losgelegt. Ohne Konzept ein bisschen über Yachten geschrieben, bzw. hauptsächlich Bilder gepostet, die mir auf meinen Touren so begegneten. Es machte Spaß, aber da man nicht dauernd unterwegs ist, entwickelte es sich langsam durch Kontakte zu Werften zu einem Newsblog, welches später mit einem Magazin-Template (natürlich responsiv) ein Relaunched erhielt. Die Pageviews steigen um Monat für Monat. Nur die richtige Absatzstrategie fehlt derzeit noch.
  • Hi,
    Achtung: ich kommentiere hier zum ersten Mal (uh wie aufregend).
    Du hast mich (wie viele Andere) motiviert ein Online Business zu starten. Dafür erst mal Dankeschön! Und danke für diesen motivierenden Artikel, der mich in Sachen Marketing und Mindset wieder einem Schritt weiter gebracht hat.

    Lg, Jesco
  • Hi Jesco,

    sehr cool, freut mich! Keine Ursache!
  • Großartig Jesko, dass Du kommentiert hast. Dein Mut wird belohnt :)
  • Ein Fest für jeden Blogger. Da bin ich mal gespannt auf den affenclan :)
  • Prima das du dran geblieben bist.
    Du hast mir bei meinen ersten Schritten sehr geholfen.
    DANKE
  • Super Artikel! Ein Glück, daß der affenblog doch etwas Großes geworden ist! Ich finde Deine Artikel klasse und möchte sie nicht missen. Zudem sind sie extrem motivierend und zeigen, dass es sich lohnt dran zu bleiben und nicht aufzugeben! Also weiter so... !!!!
  • Hi Gwendolin,

    danke dir! Oh, ja, danke dir! ;)
  • Peer Wandiger sollte sich längst ein Beispiel an DIR nehmen - und mit seinen Lesern kommunizieren, so wie Du das tust. Vielleicht ist er aber auch einfach "satt"... ;-)
  • Hi Eddy,

    ach ... es gibt keine richtige oder falsche Strategie. Man muss die wählen, die am meisten Sinn für einen macht.
  • Hi Vladislav,

    ich betreibe seit geraumer Zeit einige Blogs. Allerdings muss ich eingestehen, dass man sich auf einen richtig fokussieren muss.

    Vor ein paar Monaten habe ich mir Dein "Affenbuch" zugelegt (cooler Name), um wieder einmal Horizonterweiterungen zu bekommen. Das hat gepasst, viele Dinge habe ich jetzt noch optimiert.

    Vielen Dank dafür, gerade beim hochwertigen Content bist Du hier ein Vorbild. Früher habe ich auch immer gedacht, für die Suchmaschine zu schreiben, dabei ist der Fokus auf die Zielgruppe mit seinen Wünschen, Ängsten, Zielen, Visionen viel wichtiger.

    Gerade dann ergeben sich tolle Kontakte, die einem auch selbst helfen, dabei zu bleiben.

    Vielen Dank für Deine Inspirationen, Gruß René
  • Hey René,

    ja, das stimmt. Man kann nicht etwas Großartiges aufbauen, wenn man sich auf viele verschiedene Projekte konzentriert. Diese Ressourcen hat man einfach nicht.

    Sehr cool, danke dir! Langfristig ist es einfach smarter, nur für den Menschen zu schreiben. Denn dann baust du eine Beziehung auf und bekommst gute SEO-Rankings.
  • Guten Morgen Vladislav,

    prima Artikel für den Start in den Tag!

    Und ich kann Dir sagen:
    ich bin sowas von bereit für den affenclan.

    Viele Grüße
    Joachim
  • Hi Joachim,

    danke dir! Sehr cool!
  • "Auch wenn der affenblog nie etwas Großes werden sollte" - Wie bitte? Für mich ist der Affenblog, neben Selbstaendig-im-Netz, mein Blog Nr. 1 und du hättest es verdient wirklich sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr groß und bekannt zu werden :-)
  • Hey Fabian,

    danke dir!

    Er ist ja dennoch recht groß geworden! ;)

Was denkst du?