Hero Section: So gestaltest du fesselnde Cover für deine Webseiten & Landing Pages

Vladislav Melnik
von Vladislav Melnik
Hero Section: So gestaltest du fesselnde Cover für deine Webseiten & Landing Pages

Kennst du das?

Du sitzt vor deiner Startseite, deiner “Über mich”-Seite, deiner Landing Page für die Leadgenerierung oder deiner Sales Page und es kommt … nichts.

Es geht einfach nicht voran. Du weißt einfach nicht so recht, wo und wie du anfangen sollst. Du findest keinen Startpunkt.

Irgendwie bist du blockiert.

Irgendwie flutscht es einfach nicht so recht.

Aber du musst diese Seite erstellen. Du willst sie erstellen.

Ich habe das Problem früher auch gehabt. Ich wusste nie so richtig, wie ich anfangen soll. Deshalb habe ich nach einem Framework gesucht und gefunden. Und mit dieser Anleitung kannst du das auch! 😉

Der einfache Landing Page Builder

Erstelle hoch-konvertierende Landing Pages auf Knopfdruck, die Leads generieren.

Weitere Infos zum Landing Page Builder

Der große Vorteil: Wenn deine Hero Section einmal fertig ist, dann flutscht der Landing-Page-Aufbau fast von allein. Der Rest wird dann viel, viel einfacher. 

Du hast damit den Rahmen geschaffen.

Das ist die halbe Miete.

Und wenn du einmal verinnerlicht hast, wie das geht, kannst du immer wieder fesselnde Hero-Abschnitte erstellen.

Aber bevor wir loslegen, starten wir erst mal mit den Basics.

Was ist eine Hero Section?

Jede gute Seite und Landing Page startet immer mit einem Hero.

Die Hero Section ist das Erste, was deine Besucher sehen, ohne scrollen zu müssen. Hier mal ein schönes Beispiel:

hero section beispiel caroline preuss

Quelle: Caroline Preuss

“Hero” klingt jetzt nach einem neuen Fachbegriff. Ist es aber nicht. 

In Hollywood gibt’s den “Hero Prop”. Also die Requisiten des Helden, die wesentlich detaillierter sind als der Rest. In der Werbung gibt es auch einen “Helden”. Das ist entweder der Kunde, oder das Produkt.

Aber auch im Zeitungsdruck hat man einen Hero-Bereich oberhalb des Falzes (daher auch “Above the Fold”). Es ist der Bereich, den du in einem Kiosk siehst, wenn die Zeitung gefaltet ist. 

Bei einem Printmagazin wäre es das Cover.

Dieser Abschnitt entscheidet also, ob du einen Blick rein riskierst und die Zeitung oder das Magazin kaufst. Oder eben nicht.

Und genau dieses Prinzip lässt sich auf deine Webseite und Landing Pages übertragen. Deshalb kann man auch sagen: Dein Hero ist das Cover deiner Seite oder Landing Page.

Wann brauchst du eine Hero Section?

Fast immer! Deine Startseite, deiner “Über mich”-Seite, deine Landing Page für die Leadgenerierung oder deine Sales Pages – sie alle sollten einen fesselnden Hero-Abschnitt haben. Ohne geht nicht.

Schauen wir uns dazu einige Beispiele an:

Hero Section für Startseite

hero section beispiel startseite

Quelle: Marco Wölfel

Hero Section für reguläre Seite

hero section beispiel ueber uns

Quelle: Chimpify

Hero Section für Landing Page

hero section beispiel landing page

Quelle: MarathonFitness

Hero Section für Sales Page

hero section beispiel sales page

Quelle: Souverän Skaliert

Warum ist eine Hero Section so wichtig?

Dein Hero ist das Erste, was deine Besucher sehen, wenn sie deine Seite oder Landing Page besuchen. Es ist der Abschnitt, der am meisten Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit bekommt. 

Hier entscheiden deine Besucher, ob sie weiterschauen. Oder deine Webseite verlassen. Du musst sie also sofort überzeugen. Sonst sind sie schnell wieder weg. Vielleicht für immer.

Du hast nur 10-20 Sekunden, um mit deinem Hero zu überzeugen.

Das belegt die Nielsen Norman Group in dieser Studie. Eine andere Studie von Google zeigt, dass du nur 50 Millisekunden hast, um einen guten ersten Eindruck zu machen. Wir reden hier also von Sekunden

Deshalb ist dein Hero die wichtigste Sektion und macht den größten Teil der Arbeit. Wenn dein Hero stark ist, werden hierüber die meisten Conversions kommen. Er hat in der Regel die größte Auswirkung auf deine Conversion Rate.

Der einfache Landing Page Builder

Erstelle hoch-konvertierende Landing Pages auf Knopfdruck, die Leads generieren.

Weitere Infos zum Landing Page Builder

Es gibt Millionen von Webseiten und Landing Pages da draußen. Deine Kunden werden mit Informationen überflutet. Deshalb musst du hier herausstechen, glasklar kommunizieren und deine Besucher abholen.

Wenn du Menschen von einer Handlung überzeugen möchtest, lautet die wichtigste Frage: 

Warum?

Warum sollte sich jemand aus deiner Zielgruppe für dein Produkt, deine Dienstleistung oder deinen Lead-Magnet interessieren? Warum sollte sie oder er ausgerechnet bei dir die gewünschte Handlung ausführen und nicht woanders? Was ist dein Mehrwert? Was machst du besonders?

Genau diese Fragen beantwortet dein Hero.

Worauf solltest du bei deiner Hero Section achten?

Zuallererst sollte deine Hero Section immer Above the Fold platziert werden. Das heißt, deine Besucher sollten ohne Scrollen den kompletten Abschnitt sehen. 

Dein Hero ist im Prinzip eine eigene kleine Landing Page in sich und sollte im Groben folgende Fragen beantworten:

  1. Was bietest du mir genau an?
  2. Warum ist dein Angebot einzigartig?
  3. Was sind die wichtigsten Vorteile für mich?
  4. Was muss ich als Nächstes tun?

Mach dir also schon mal Gedanken über diese Fragen.

Da deine Hero Section der wichtigste Abschnitt ist, solltest du dir hier auch ausreichend Zeit lassen.

Wie ist eine Hero Section grundsätzlich aufgebaut?

Ähnlich wie der Hero einer Zeitung oder eines Magazin aus einem Bild, Headline und Text besteht, so verhält es sich auch mit dem Hero-Abschnitt deiner Webseite oder Landing Page.

Dabei besteht eine Hero Section aus folgenden Elementen:

Logo

hero section logo

Jeder Hero beginnt immer mit einem Logo bzw. deinen Namen. Bei deiner Webseite hast du in der Regel noch eine Navigation. Bei einer Landing Page solltest du keine Navigation haben (hier mehr dazu).

Ein Logo strahlt Seriosität und Glaubwürdigkeit aus und baut dadurch Vertrauen auf. Außerdem arbeitet es als Anker und linkt zurück zur Startseite – so hast du immer noch ein bisschen Usability gewährleistet.

Der einfache Landing Page Builder

Erstelle hoch-konvertierende Landing Pages auf Knopfdruck, die Leads generieren.

Weitere Infos zum Landing Page Builder

Zur Position des Logos hat die Nielsen Norman Group ein paar interessante Studienergebnisse: Knapp 90% der Nutzer erinnern sich am häufigsten an Logos, wenn sie links oben platziert sind. Aber wenn das Logo in der Mitte ist, ist die Rückkehr zur Startseite 6-mal schwieriger, als wenn es links platziert ist. 

Deshalb rate ich auf einer Webseite zum Logo links. Bei einer Landing Page dagegen in der Mitte. Damit erschwerst du die Rückkehr zur Startseite – und das ist ja genau in deinem Interesse, oder? 😉

Ich sehe auch immer wieder Landing Pages komplett ohne Logo. Aber das würde ich nicht empfehlen. Da geht immer etwas Glaubwürdigkeit, Vertrauen und Usability verloren.

Hero Shot

hero section hero shot

Eine Hero Section ist der gesamte Abschnitt deiner Seite oder Landing Page. Ein Hero Shot dagegen nur der Eyecatcher. Also das Bild, GIF oder Video.

Wir Menschen verarbeiten Bilder 60.000-mal schneller als Texte. Deine Besucher sehen in der Regel zuerst deinen Hero Shot, checken dann den Rest deiner Hero Section aus und entscheiden dann, ob sie hier richtig sind oder nicht.

Deshalb sollte dein Hero Shot folgende Kriterien erfüllen:

  • Aufmerksamkeit auf sich ziehen.
  • Überschrift und Unterüberschrift unterstützen.
  • Authentisch sein.

Deine Besucher sollten also mit dir connecten. Im Optimalfall sollten sie sich wiedererkennen. Entweder in dir, einer anderen Person, die du darstellst oder in einer bestimmten Situation.

Hier mal einige konkrete Beispiele dafür:

  • Produkt – Bei einem Produkt ist es das eigentliche Produkt in Szene gesetzt (also wie jemand das Produkt benutzt). 
  • Dienstleistung – Bei einer Dienstleistung ist es vielleicht einfach ein Bild von dir, ein Bild von dir in Action (also während du die Dienstleistung ausführst) oder ein Bild von deinen Kunden, wie sie das gewünschte Ergebnis erreicht haben. 
  • Lead-Magnet – Wenn du ein E-Book als Lead-Magnet anbietest, ist es das Cover-Bild.

Der Hero Shot ist das einzige Element, bei dem du dich richtig kreativ austoben kannst. Nutzte diese Möglichkeit. 🧑‍🎨

Label

hero section label

Das Label ist eine Mini-Überschrift über der eigentlichen Überschrift. Man nennt es auch “Eyebrow Copy” – also die Augenbraue der Überschrift. Labels sind schwer im Trend, weil sie super nützlich sind.

Du kannst damit deine Zielgruppe direkt ansprechen (z.B. “Für Coaches, Berater & Trainer”). Oder du beschreibst bei einer Landing Page zur Leadgenerierung um, was es sich genau handelt (z.B. “Kostenloser Guide”). Außerdem wäre es auch ein perfekter Ort für eine unauffällige H1-Überschrift mit deinem Fokus-Keyword (z.B. “Marketingplattform”).

Überschrift

hero section ueberschrift

Vor allem die Überschrift ist nicht nur das wichtigste Element deiner Hero Section, sondern deiner gesamten Seite oder Landing Page. Die muss knallen. 💣

Häufige Fehler, die du unbedingt vermeiden solltest:

  • “Willkommen auf meiner Webseite.”
  • Du benutzt deinen Namen, den Namen deines Produkts oder deiner Dienstleistung als Überschrift.
  • Du verwendest eine vage Tagline oder Slogan als Überschrift.

Generell solltest du nicht über dich, sondern über deine Kunden sprechen. Deine Kunden interessieren sich nämlich nicht für dich, sondern nur darum, wie du ein bestimmtes Problem von ihnen lösen kannst.

Der einfache Landing Page Builder

Erstelle hoch-konvertierende Landing Pages auf Knopfdruck, die Leads generieren.

Weitere Infos zum Landing Page Builder

Du musst hier auch nicht inspirieren oder clever sein. Am besten fokussierst du dich auf die Vorteile und sagst es einfach und direkt. Kein Fachjargon (außer deine Kunden verständigen sich nur über Fachjargon).

Das alles in wenigen Wörter zu kommunizieren, ist nicht immer leicht. Genau hier kommt die Unterüberschrift ins Spiel.

Text

hero section text

Die Unterüberschrift, Subheadline oder einfach der Text unter der Überschrift ergänzen deine Überschrift. Hier kannst du deinen Besuchern mehr Informationen bereitstellen. Gehe also näher auf die Vorteile ein und beschreibe genauer, wie du ihr Problem löst.

Button

hero section button

Der Button ist die eigentliche Handlungsaufforderung. Der Call-to-Action animiert deine Besucher zu einer bestimmten Handlung.

Diese Handlung kann vieles sein. Entweder ein kostenloses Erstgespräch, die Bestellung deines Produkts, das Herunterladen deines Lead-Magneten, die Eintragung in deinen Newsletter usw.

Optisch sollte dein Button immer hervorstechen. Verwende daher immer eine Kontrastfarbe. Außerdem sollte er leicht zu klicken sein. Mache ihn also daher schön groß. 🙂

Wenn du deinen Button textest, klingt “Mehr” nicht nach einer richtigen Handlungsaufforderung. Verwende daher immer ein Verb – z.B. “Kostenloses Erstgespräch vereinbaren”.

Einige Hero Sections haben noch einen zweiten Button. Davon würde ich grundsätzlich abraten. Macht die Sache nur unnötig kompliziert. Deine Besucher müssen eine Handlung ausführen. Fokussiere dich darauf.

Das andere Extrem wäre gar keinen Button zu verwenden. Die Frage ist nämlich: Ist deine Kundin bzw. dein Kunde schon ready? Hat sie oder er alle benötigten Infos? Falls nicht, kannst du den Button weglassen (siehe #3).

Social Proof

hero section social proof

Du hast hart für dein Social Proof gearbeitet. Verstecke es nicht unten auf deiner Seite oder Landing Page. Packe es anstelle dessen schön prominent in deine Hero Section.

Dabei hast du folgende Elemente zur Auswahl:

  • "Bekannt aus”-Banner
  • Namhafte Kunden
  • Kundenstimmen
  • Bewertungen
  • Siegel, Zertifikate & Auszeichnungen
  • Kennzahlen

So. Das war jetzt der grundsätzliche Aufbau einer Hero Section. Schauen wir uns jetzt einige konkrete Wege an, die du gehen kannst:

1. Gehe auf deine Value Proposition ein

hero section value proposition 1

Quelle: Johannes Bopp

Bei diesem Hero gehst du stumpf auf den Nutzen deines Angebots ein. Deshalb ist es der einfachste Weg, um eine Hero Section zu erstellen.

Deine Value Proposition ist das Wert- bzw. Nutzenversprechen deines Angebots. Sie beschreibt den Mehrwert, also den konkreten Nutzen, deines Produkts, deiner Dienstleistung oder deines Lead-Magneten.

Mit diesem klaren Versprechen erkennen deine Besucher recht schnell, dass sie hier richtig sind, dass dein Angebot ihnen etwas bringt und was du anders bzw. besser machst als die anderen.

Deine Value Proposition für deine Hero Section sollte folgende Fragen beantworten:

  1. Was machst du?
  2. Für wen?
  3. In welcher Art und Weise?
  4. Und was sind die Vorteile?

Behalte diese Punkte jetzt im Hinterkopf. Führe jetzt folgenden Satz fort:

Ich verspreche dir …

Also zum Beispiel:

  • Produkt – “Ich verspreche Selbstständigen eine einfache All-in-One Marketingplattform, mit der du mehr Sichtbarkeit, mehr Leads und mehr Kunden bekommst.”
  • Dienstleistung – “Ich verspreche Männern, mit meiner Wenig-Trainieren-Methode® Nackt gut auszusehen.”
  • Lead-Magnet – “Ich verspreche Finanzberatern, mit meinem kostenlosen E-Book zum Thema Vertrieb mehr Kunden zu gewinnen”.

Erkennst du die 4 Fragen von oben in diesen Versprechen wieder? Wie sieht’s mit deinem eigenen aus? 

Damit hättest du schonmal eine grobe Richtung und eigentlich schon ein recht gutes Wertversprechen. Aber es ist nicht immer so leicht auf eine gute Value Proposition zu kommen.

Der einfache Landing Page Builder

Erstelle hoch-konvertierende Landing Pages auf Knopfdruck, die Leads generieren.

Weitere Infos zum Landing Page Builder

Falls es bei dir noch klemmt, benutze folgende Überschrift-Formeln:

  • Wie du [Beschreibe den Wunsch deiner Kunden].
  • Wie du [Beschreibe das Problem deiner Kunden].
  • Wie du [Beschreibe das Problem oder den Wunsch] ohne [Beschreibe den häufigsten Einwand].

Diese Formeln sind ein guter Startpunkt. Vielleicht hast du das Gefühl, dass deine Überschrift bzw. dein Versprechen schon recht gut ist. Dann lass es einfach so. In der Regel braucht sie aber noch ein bisschen Feinschliff. Erstelle deshalb verschiedene Variationen und wähle die beste. 

Schauen wir uns das mal noch genauer an. Erst mal für eine Dienstleistung:

hero section value proposition bubbles
  1. Hero Shot – Verwende ein Bild oder Video, das dein Wertversprechen belegt.
  2. Label – Beschreibe deine Zielgruppe. Wenn möglich, arbeite deine Vorteile und die Art und Weise mit ein.
  3. Überschrift – Mache ein konkretes Versprechen.
  4. Text – Beschreibe näher, wie du das Versprechen erfüllst. Entweder als Text oder Bullet Points.
  5. Button – Mache eine direkte Handlungsaufforderung für den nächsten logischen Schritt.
  6. Social Proof – Platziere Bewertungen aus einem Bewertungsportal. Alternativ eine Kundenstimme, die das Versprechen belegt.

Hier ein weiteres Beispiel für eine Landing Page zur Leadgenerierung mithilfe eines Lead-Magneten:

hero section squeeze page bubbles
  1. Hero Shot – Verwende ein Bild bzw. eine Grafik, die dein Lead-Magnet visuell darstellt.
  2. Label – Beschreibe, was du anbietest. Wenn möglich, arbeite deine Zielgruppe und die Art und Weise mit ein.
  3. Überschrift – Mache ein konkretes Versprechen. Was lernen deine Besucher?
  4. Text – Beschreibe näher, wie du das Versprechen erfüllst. Entweder als Text oder Bullet Points. Was lernen sie genau?
  5. Button – Spiegele dein Label bzw. deine Überschrift in dem Button. 
  6. Social Proof – Verwende eine Kundenstimme, die das Versprechen belegt.

Bei dem Aufbau einer Hero Section verhält es sich ähnlich wie beim allgemeinen Landing-Page-Aufbau. Du musst dich also nicht immer exakt an diesen Aufbau halten. Nutze es einfach als Grundgerüst für den Anfang.

2. Gehe auf den Wunsch deiner Kunden ein

hero section wunsch

Quelle: Tony Robbins

Dein Value Proposition Hero geht eher nüchtern auf dein Wertversprechen ein. Er beschreibt einfach was du machst, für wen, was daran einzigartig ist und was die Vorteile sind.

Dein Wunsch-Hero dagegen ist wesentlich emotionaler. Er ist also eine stärkere Version deines Wertversprechens. Er ist positiv und fokussiert sich auf den Traum deiner Kunden. 

Er beschreibt die Dinge, die sie fühlen wollen.

Wenn es deinen Kunden am wichtigsten ist einen idealen Traumzustand zu erreichen (z.B. nackt gut aussehen), dann verwende diesen Hero. Deine Kunden haben also einen Traum und können es mithilfe deines Produkts, deiner Dienstleitung oder deinem Lead-Magneten erreichen.

Der einfache Landing Page Builder

Erstelle hoch-konvertierende Landing Pages auf Knopfdruck, die Leads generieren.

Weitere Infos zum Landing Page Builder

Schauen wir uns das wieder genauer an:

hero section wunsch bubbles
  1. Hero Shot – Verwende emotionale Bilder oder Videos von Menschen, die den Traumzustand bereits erreicht haben. 
  2. Label – Beschreibe, was du anbietest. Wenn möglich, arbeite deine Zielgruppe und die Art und Weise mit ein.
  3. Überschrift – Beschreibe den Traumzustand deiner Kunden auf eine positive und emotionale Art und Weise.
  4. Text – Baue auf deiner Überschrift auf. Beschreibe, wie deine Kunden den gewünschten Traum relativ schnell erreichen können.
  5. Button – Mache eine konkrete Handlungsaufforderung. 
  6. Social Proof – Verwende eine Kundenstimme, die das Erreichen des Wunsches belegt.

Was wünschen sich deine Kunden in ihrem tiefsten Inneren? Beschreibe diesen Zustand und ziehe sie so in deine Seite oder Landing Page.

3. Gehe auf das Problem deiner Kunden ein

hero section problem

Quelle: Follow Up Boss

Ähnlich wie der Wunsch-Hero ist der Problem-Hero auch emotional. Aber er ist negativ. Da man im Marketing ja eigentlich immer positiv sein sollte, erfordert er ein bisschen Mut .

Er beschreibt die Dinge, die deine Kunden nicht fühlen wollen.

Das Geheimnis ist nämlich, wenn du mit einem Problem führst, du oft bessere Ergebnisse erzielen kannst. (Wir Menschen empfinden es auch z.B. schmerzvoller etwas Vorhandenes zu verlieren als etwas Neues zu gewinnen.)

Der einfache Landing Page Builder

Erstelle hoch-konvertierende Landing Pages auf Knopfdruck, die Leads generieren.

Weitere Infos zum Landing Page Builder

Mit diesem Hero holst du die Leute ab, die aktuell einen Schmerz haben (z.B. Rückenschmerzen). Sie haben sich vielleicht sogar schon damit abgefunden und ihn als Teil ihres Lebens akzeptiert. Aber das muss nicht sein. Dein Produkt, deine Dienstleistung oder dein Lead-Magnet sind hier die Lösung.

In dem Fall denken sich deine Besucher sofort:

Ah! Sie oder er versteht mich. Das könnte perfekt für mich sein.

Je nach Marktlage macht es auch Sinn, deine Zielgruppe an ihr Problem zu erinnern. Außerdem kannst du tief reinfühlen und den Schmerz intensivieren. Damit machst du die aktuelle Situation noch mal schön präsent.

Hier wieder ein Beispiel:

hero section problem bubbles
  1. Hero Shot – Verwende emotionale Bilder oder Videos, die den Schmerz ausdrücken.
  2. Label – Beschreibe, was du anbietest. Wenn möglich, arbeite deine Zielgruppe und die Art und Weise mit ein.
  3. Überschrift – Beschreibe den Schmerz. Am besten aus der Sicht deines Kunden. Setze die Überschrift in Anführungszeichen.
  4. Text – Gehe näher auf das Problem ein. Beschreibe es aus einem anderen Blickwinkel.
  5. Button – Wenn du die Lösung in dem Hero nicht gleich ansprichst, kannst du den Button weglassen. 
  6. Social Proof – Solltest du weglassen. Es geht um den Schmerz, nicht um die Vorteile.

Finde den größten Schmerz deiner Zielgruppe und führe damit.

4. Sprich ein bestimmtes Kundensegment an

hero section kundensegment

Quelle: Marco Wölfel

Du brauchst diesen Hero für spezifische Landing Pages. 

Das Ding ist, verschiedene Kundensegmente möchten mit verschiedenen Messages abgeholt werden. Auch wenn am Ende dasselbe Angebot da steht. Ihnen sind einfach ganz andere Sachen in einer ganz anderen Reihenfolge wichtig.

Segmentiere zuerst deine Kunden. Also z.B. Männer, Frauen. Oder kleine Unternehmen, Mittelständer, Konzerne. Oder für Freelancer, für Marketer, für Creators.

Der einfache Landing Page Builder

Erstelle hoch-konvertierende Landing Pages auf Knopfdruck, die Leads generieren.

Weitere Infos zum Landing Page Builder

Mit diesem Hero kannst du über deine Value Proposition (siehe #1) hinausgehen und mehr auf die Probleme, Hoffnung und Wünsche des Kundensegments eingehen. 

Finde heraus, was dem Segment das wichtigste ist und führe damit.

Im Optimalfall ist die Reihenfolge der Abschnitte und auch die Inhalte fokussiert auf das Kundensegment (z.B. die Kundenstimmen oder Fallbeispiele). Also alles, was ihnen wichtig ist. Und auch nur, was ihnen wichtig ist.

Aber wenn’s schnell gehen muss, kannst du auch einfach nur den Hero nehmen und der Rest deiner Landing Page kann so aussehen wie die anderen Landing Pages. Hauptsache es konvertiert. 😉

Schauen wir uns dazu ein Beispiel an:

hero section kundensegment bubbles
  1. Hero Shot – Verwende Bilder oder Videos, die das Kundensegment spiegeln.
  2. Label – Beschreibe, was du anbietest. Achte auf einen Message Match.
  3. Überschrift – Mache ein konkretes Versprechen.
  4. Text – Beschreibe näher, wie du das Versprechen erfüllst. Entweder als Text oder Bullet Points.
  5. Button – Spiegele dein Label bzw. deine Überschrift in dem Button. 
  6. Social Proof – Verwende eine Kundenstimme aus dem Kundensegment, die das Versprechen belegt.

Die Segmentierung ist generell eines der größten Vorteile von Landing Pages (hier mehr dazu). Wenn’s für dich passt, nutze diesen Abschnitt.

5. Gehe auf eine aktuelle Kampagne ein

hero section kampagne

Quelle: LeadPages

Diesen Hero brauchst du, wenn du etwas Neues launchst, also z.B. ein neues E-Book. Oder eine zeitlich befristete Aktion, wie z.B. die nächste Black Friday Promo.

Diese Hero Section ist für Leute, die wissen, dass sie ein Problem haben, dich schon kennen und eigentlich kaufen wollen. Aber sie brauchen nur noch den fehlenden Stupser. Daher ist dieser Hero mehr wie eine traditionelle Anzeige.

Es ist im Prinzip eine Mini-Anzeige.

Nenne hier also dein Produkt oder deine Dienstleistung. Deine Handlungsaufforderung ist die Bestellung. Am besten gibst du hier noch einen Rabatt und kombinierst das Ganze mit Verknappung – also einem Countdown Timer oder eine Limitierung in der Anzahl.

Der einfache Landing Page Builder

Erstelle hoch-konvertierende Landing Pages auf Knopfdruck, die Leads generieren.

Weitere Infos zum Landing Page Builder

Diese Hero Section packst du temporär auf deine Startseite unter die Navigation. Oder machst eine eigenständige Squeeze Page daraus.

Hier mal ein konkretes Beispiel:

hero section kampagne bubbles
  1. Hero Shot – Verwende ein Bild oder Videos, das dein Produkt oder deiner Dienstleistung reflektiert.
  2. Label – Beschreibe, was du anbietest.
  3. Überschrift – Nenne dein Angebot klar und direkt.
  4. Text – Gehe näher auf dein Angebot ein.
  5. Button – Spiegele dein Label bzw. deine Überschrift in dem Button. 
  6. Verknappung – Baue einen Countdown Timer oder limitiere die Anzahl.

An dieser Stelle darfst du die Wörter “Neu” und “Rabatt” nicht unterschätzen. Danach scannen wir Menschen. 😉

Fazit

Wenn deine Besucher auf deiner Webseite oder Landing Page landen, hast du nur 10-20 Sekunden Zeit, mit deiner Hero Section zu überzeugen.

Deshalb ist der Hero eine eigene kleine Landing Page in sich. Er ist wie ein kurzer Pitch, der versucht innerhalb von wenigen Sekunden deine Besucher von deinem Produkt, deiner Dienstleistung oder deinem Lead-Magnet zu überzeugen.

Der einfache Landing Page Builder

Erstelle hoch-konvertierende Landing Pages auf Knopfdruck, die Leads generieren.

Weitere Infos zum Landing Page Builder

“Okay, Vladi. Aber welchen Weg soll ich nun gehen?”

  1. Value Proposition – Starte immer mit einer nüchternen Value Proposition. Das ist der einfachste Weg, um ein fesselnden Hero Section zu erstellen. Vielleicht reicht diese schon aus, um zu überzeugen. 
  2. Wunsch – Je nach Branche können viele deiner Mitbewerber bereits mit einer guten Value Proposition unterwegs sein. Erstelle in diesem Fall ein stärkeres Wertversprechen, indem du mehr mit den Emotionen spielst und auf den Wunsch deiner Kunden eingehst.
  3. Problem – Alternativ kannst du nicht positiv, sondern negativ werden. Wenn du einen starken Schmerz löst, dann hole die Leute genau darüber ab.
  4. Kundensegment – Falls du deine Zielgruppe segmentieren kannst, solltest du mehrere eigenständige Landing Pages dafür erstellen. Inklusive passender Hero Section.
  5. Kampagne – Und wenn du etwas launchen möchtest oder ein zeitlich befristetes Angebot für eine bestimmte Kampagne hast, dann brauchst du diese Art von Hero.

Mit dieser Anleitung weißt du jetzt genau, wo du anfangen solltest. Jetzt hast du endlich einen Startpunkt. Jetzt bist du nicht mehr blockiert.

Wenn du deinen Hero hast, dann hast du die halbe Miete.

Der Rest flutscht dann fast von allein.

Vladislav Melnik
Vladislav Melnik
Hey! Ich bin Vladislav, Gründer & Geschäftsführer von Chimpify – der erfrischend einfachen All-in-One Marketing-, Verkaufs- & Kursplattform für Coaches. Ich helfe dir, wunderschöne Funnels zu erstellen, die mehr Kontakte & Kunden gewinnen – ohne ein Design- oder Technikgenie sein zu müssen. 🙂

Schließe dich 10.000+ smarten Coaches an

Erhalte die neuesten Beiträge & lerne, wie du mehr digitale Produkte & Dienstleistungen verkaufst. Kostenlos & jederzeit abbestellbar.
Deine Daten sind sicher. Hier ist unsere Datenschutzerklärung.

12 Kommentare

Andrew
Andrew
Hallo Vladi,
Superb, wie immer!
Nebenbei: Es funktioniert genau so…
Vladislav Melnik
Vladislav Melnik
Hey Andrew, danke dir!
Vanessa
Vanessa
Starke Tipps, danke!
In einer Medienkommunikations-Vorlesung hat ein Prof neulich noch gesagt, dass ein Interessent das Angebot innerhalb von den ersten wenigen Sekunden für sich bewertet. Denke mit Webseiten verhält es sich ähnlich. Und wenn dann keine Hero-Section da ist, oder sie nicht modern gestaltet ist, dann nimmt man sich viele Conversion-Chancen gleich vorneweg.
Vladislav Melnik
Vladislav Melnik
Hey Vanessa, gerne! Genau, das geht ganz fix.
Koral
Koral
Lieber Vladislav,

ich habe deinen Artikel zur Hero-Section interessiert und aufmerksam gelesen. Du beschreibst ausführlich und gut nachvollziehbar den "Hero", den jede Landingpage braucht. Ich konnte mein SEO-Wissen durch deinen Beitrag auf jeden Fall erweitern. Danke dir. :)

Liebe Grüße
Koral
Vladislav Melnik
Vladislav Melnik
Hey Koral, gerne!
Bennet
Bennet
Hallo Vladislav,
wie immer ein sehr spannender Artikel. Gerade der Punkt, dass man die Hero-Section auf seiner Webseite als Werbeanzeige sehen sollte, finde ich sehr spannend. Häufig wird dieser Bereich von vielen Unternehmen vernachlässig, was natürlich fatal ist, wenn man sich das Potential anschaut. Vielen Dank für den guten Input!
Vladislav Melnik
Vladislav Melnik
Hey Bennet, danke dir! Genau, das ist der wichtigste Bereich!
Werner
Werner
Das Tool wäre perfekt, wenn man damit auch Evergreen Webinare aufbauen könnte. Sowas suche ich nämlich gerade. Wer hat hier einen Tipp für mich?
Vladislav Melnik
Vladislav Melnik
Moin Werner! Meinst du mit Chimpify? Das behalte ich mal im Hinterkopf. Vor allem normale Webinare würde ich in Zukunft besser integrieren. Ich finde Evergreen Webinare aus morlaischen Gründen immer ein bisschen schwierig. Wie siehst du das?

Rüdiger
Rüdiger
Hallo Vladi,
Superb, wie immer!
Nebenbei: Es funktioniert genau so…
Vladislav Melnik
Vladislav Melnik
Hey Rüdiger, danke dir! 😃 Ganz genau!

Was denkst du?

Starte heute & gewinne laufend neue Kunden.

Alles, was du brauchst, um digitale Produkte & Dienstleistungen zu vermarkten, zu verkaufen & auszuliefern.
30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte erforderlich
Zugriff auf alle Funktionen
Deutscher Support
© Chimpify UG (haftungsbeschränkt)
..